ÖSV-Doppelsieg in La Molina – Ulbing holt ersten Podestplatz

    3. März 2018, 12:50
    1 Posting

    Hämmerle gewinnt, erster Podestplatz auch für Hanno Douschan

    La Molina – Die Snowboard-Crosser Alessandro Hämmerle und Hanno Douschan haben am Samstag beim Weltcup-Rennen in La Molina für einen österreichischen Doppelsieg gesorgt. Der Vorarlberger Hämmerle gewann das Finale vor seinem Teamkollegen und sicherte sich damit seinen ersten Saisonsieg. Mit dem zweiten Platz schaffte Douschan erstmals den Sprung auf ein Weltcup-Podium.

    Mit seinem insgesamt fünften Erfolg verbesserte sich Hämmerle im Gesamtweltcup auf Rang zwei. Der 24-Jährige blieb jedoch weiterhin klar hinter dem Franzosen Pierre Vaultier. Der Doppel-Olympiasieger, der das Rennen am Samstag als Sechster beendete, hat 1.690 Punkte Vorsprung auf Hämmerle und wird bei zwei ausstehenden Rennen nur noch schwer einzuholen sein.

    Wiedergutmachung

    "Die vielen Wellen-Passagen auf diesem Kurs haben mir sicher in die Karten gespielt, da habe ich richtig gut Speed aufbauen können. Nach der Enttäuschung bei Olympia mit meinem siebenten Platz und der schweren Verletzung von Markus (Markus Schairer, Halswirbelbruch, Anm.) tut der heutige Doppelsieg unserem gesamten Team sehr gut", sagte Hämmerle.

    Auch Douschan war nach seinem zweiten Platz sichtlich zufrieden: "Ich bin total happy über meinen ersten Podiumsplatz. Wenn mir Paul Berg im großen Finale in der dritten Kurve nicht hinten aufs Brett gefahren wäre und ich dadurch an Schwung verloren hätte, wäre vielleicht sogar noch mehr möglich gewesen. Aber ich will wirklich nicht jammern, sondern mich einfach nur über dieses Top-Resultat freuen", meinte der 28-jährige Kärntner.

    Dusek setzt Bestmarke

    Der Niederösterreicher Jakob Dusek feierte ebenfalls ein kleines Erfolgserlebnis. Der 21-Jährige qualifizierte sich für das Viertelfinale und holte als 15. sein bisher bestes Weltcupresultat. Julian Lüftner, der als vierter Österreicher in das 32er-Finale eingezogen war, kam in der Auftaktrunde zu Sturz und belegte schussendlich Rang 26. Einen schweren Sturz verzeichnete Lluis Marin Tarroch aus Andorra, über den Grad seiner Verletzungen war vorerst nichts bekannt.

    Im Damen-Bewerb sicherte sich die Tschechin Eva Samkova vor den beiden Franzosinnen Nelly Moenne-Loccoz und Charlotte Banks den Sieg. Die Niederösterreicherin Katharina Neussner scheiterte im Viertelfinale und wurde 26.

    Ulbing holt ersten Podestplatz

    Snowboarderin Daniela Ulbing hat am Samstag in Kayseri ihren ersten Podestplatz in einem Weltcup-Parallel-Riesentorlauf erreicht. Die Kärntnerin fuhr eine starke Qualifikation und sicherte sich somit stets den besser zu fahrenden roten Kurs. Nach einem Ausrutscher im Mittelteil musste sich die 20-Jährige lediglich Olympiasiegerin Ester Ledecka im Halbfinale um 0,24 Sekunden geschlagen geben.

    Im Duell um Rang drei setzte sich Ulbing dann gegen die Russin Jekaterina Tudegeschewa durch und machte ihren ersten Weltcup-Podestplatz im Parallel-Riesentorlauf perfekt. Im großen Finale kam es dann zu einer Überraschung: Die Russin Milena Bykova bezwang die Saison-Dominatorin und Weltmeisterin Ester Ledecka aus Tschechien und holte sich damit ihren ersten Weltcup-Sieg überhaupt.

    Erleichterung

    Ulbing war nach dem Rennen erleichtert: "Ich habe sehr lange auf meinen ersten Podestplatz im Riesentorlauf und mein erstes Podium in dieser Saison warten müssen. Daher ist die Freude über diesen dritten Rang sehr groß. Gegen Ester Ledecka bin ich im Semifinale schon am Boden gelegen und trotzdem noch einmal knapp an sie herangekommen. Ich bin echt happy, wie ich mich heute präsentiert habe", betonte die Parallelslalom-Weltmeisterin.

    Als zweitbeste Österreicherin landete Julia Dujmovits auf Rang fünf. Die Burgenländerin scheiterte im Viertelfinale an Tudegeschewa. Ina Meschick belegte den elften Rang, für Claudia Riegler war das Rennen bereits im zweiten Qualifikationslauf zu Ende.

    Im Herren-Bewerb wurde Sebastian Kislinger als bester Österreicher Fünfter. Der Steirer, der in der Qualifikation der Schnellste war, verlor sein Viertelfinale gegen den Slowenen Rok Marguc. Alexander Payer unterlag ebenfalls im Viertelfinale dem Italiener Edwin Coratti und beendete das Rennen als Achter. Im rein österreichischen Achtelfinal-Duell musste Vizeweltmeister Benjamin Karl seinem Teamkollegen Kislinger den Vortritt lassen und mit Rang 16 zufrieden sein. Der Sieg ging an den Deutschen Stefan Baumeister vor Coratti und dem Slowenen Tim Mastnak. (APA, 3.3.2018)

    Ergebnisse Snowboard-Cross-Weltcup vom Samstag in La Molina:

    Herren: 1. Alessandro Hämmerle (AUT) – 2. Hanno Douschan (AUT) – 3. Emanuel Perathoner (ITA) – 4. Paul Berg (GER). Weiter: 15. Jakob Dusek – 26. Julian Lüftner – 40. David Pickl – 43. Lukas Pachner – 47. Sebastian Jud – 48. Luca Hämmerle – 49. Nathanael Mahler (alle AUT)

    Weltcup-Gesamtstand nach 10 von 12 Rennen: 1. Vaultier 6.520 Punkte – 2. Hämmerle 4.849 – 3. Alex Pullin (AUS) 4.696. Weiter: 15. Lüftner 1.714,70 – 16. Douschan 1.675,40 – 17. Schairer 1.626,70 – 29. Pachner 1.082,50

    Damen: 1. Eva Samkova (CZE) – 2. Nelly Moenne Loccoz (FRA) – 3. Charlotte Bankes (FRA) – 4. Raffaella Brutto (ITA). Weiter: 15. Katharina Neussner – 17. Pia Zerkhold (beide AUT)

    Weltcup-Gesamtstand (10/12): 1. Michela Moioli (ITA) 6.810 – 2. Chloe Trespeuch (FRA) 5.890 – 3. Bankes 5.600. Weiter: 36. Neussner 340

    Share if you care.