Berlusconi: Unentschlossene werden wegen Tajani Forza Italia wählen

3. März 2018, 11:17
8 Postings

Chef der Mitte-Rechts-Allianz setzt auf EU-Parlamentspräsidenten als Premierkandidaten

Rom – Silvio Berlusconi, Chef der Mitte-Rechts-Allianz in Italien, ist laut einem Medienbericht der Ansicht, dass sich viele unentschlossene Wähler dank dem Premierkandidaten, EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, dafür entscheiden werden, Forza Italia zu wählen. "Viele Unentschlossene werden einsehen, dass es im Interesse Italiens ist, einen prestigereichen Premier wie Tajani zu haben", so Berlusconi.

"Wir haben uns für Tajani wegen seines internationalen Prestiges entschieden, was von wesentlicher Bedeutung für die Führung der neuen Regierung ist. Diese wird sehr wichtige Schritte für den Neustart Italiens setzen müssen", erklärte er im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Samstagsausgabe). Das Land brauche eine positive Beziehung zu Europa, so Berlusconi.

"Wer nicht für uns stimmt, wählt den Stillstand."

"Wir sind die einzige Koalition, die 40 Prozent der Stimmen erreichen und Italien fünf Jahre lang regieren kann", so der Ex-Premier über seine Mitte-Rechts-Allianz. "Wer nicht für uns stimmt, wählt den Stillstand."

Das Bündnis aus Berlusconis Forza Italia, Matteo Salvinis ausländerfeindlicher Lega, der rechtsextremen Partei Fratelli d'Italia (FdI) von Giorgia Meloni und Raffaele Fittos Zentrumspartei "Wir mit Italien" (NCI) könnte laut Umfragen bei der Wahl am Sonntag die meisten Stimmen bekommen. Demoskopen sehen sie bei rund 37 Prozent. Die Bündnispartner haben vereinbart, dass die Partei mit dem größten Stimmenanteil Anspruch auf das Amt des Ministerpräsidenten hat. (APA, 3.3.2018)

Share if you care.