Siege für Capitals, KAC und Salzburg

2. März 2018, 22:33
23 Postings

Wiener setzen sich mit 2:1 n.P. gegen Zagreb auf Platz zwei vor Linz, das gegen Klagenfurter unterliegt – Red Bull erstmals ganz oben

Wien – Red Bull Salzburg hat sich in der vorletzten Zwischen-Runde der Erste Bank Eishockey Liga erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze gesetzt. Die in Innsbruck 6:3 siegreichen Salzburger profitierten vom 2:3 des bisherigen Spitzenreiters Black Wings Linz beim KAC. Die zuletzt dreimal in Serie unterlegenen Vienna Capitals sind dank eines 2:1 nach Penaltyschießen in Zagreb neuer Zweiter.

Salzburg führt vor der Schlussrunde einen Punkt vor dem Meister aus Wien und zwei vor Linz. Die Bullen treten am Sonntag daheim gegen den nun fix viertplatzierten KAC an, die Wiener müssen nach Innsbruck und die Linzer empfangen Zagreb.

Bozen oder Fehervar

Offen ist weiterhin der Okkupant des letzten Playoff-Platzes. In der Qualifikations-Runde hat vor dem Finale Bozen die besten Karten. Die Südtiroler überholten mit einem 3:1 in Fehervar die bisher auf dem achten Viertelfinalticket sitzenden Ungarn. Die Entscheidung um den letzten Playoff-Teilnehmer fällt am Sonntag in den Partien von Bozen zu Hause gegen Znojmo und von Fehervar in Graz.

Am Freitag setzten sich die Grazer im Kellerduell gegen den VSV 5:4 nach Verlängerung durch, werden die Saison aber trotzdem auf dem letzten Rang beenden. Das bereits seit längerem fix im Playoff stehende Dornbirn kam in Znojmo zu einem 3:2 nach Verlängerung. (APA, 2.3.2018)

Ergebnisse

Pick Round/9. Runde:

KAC – Liwest Black Wings Linz 3:2 (0:0,2:1,1:1). Klagenfurt, 3.451.

Tore: Kozek (22./PP2), Hundertpfund (38.), Koch (54.) bzw. Da Silva (40./PP, 44./SH).

Strafminuten: 6 bzw. 12.

HC TWK Innsbruck – Red Bull Salzburg 3:6 (0:3,3:1,0:2). Innsbruck, 2.300.

Tore: Wahl (26.), Spurgeon (28.), Poulsen (28.) bzw. Hughes (4.), Duncan (14./PP), Huber (17.), Harris (31.), Mueller (53.), Raffl (58.).

KHL Medvescak Zagreb – Vienna Capitals 1:2 n.P. (0:0,0:1,1:0 – 0:0,0:1). Zagreb, 4.567.

Tore: Aviani (59.) bzw. Nödl (32.), Vause (entscheidender Penalty). Strafminuten: 2 bzw. 10.

Strafminuten: 8 bzw. 2.

Qualifikationsrunde/9. Runde:

VSV – Moser Medical Graz 99ers 4:5 n.V. (0:2,3:0,1:2 – 0:1). Villach, 2.177.

Tore: Hickmott (30.), Walter (37.), Labrecque (38.), Schlacher (51.) bzw. Lamoureux (1., 63./PP), Ograjensek (17./PP), Setzinger (56.), Oberkofler (57.).

Strafminuten: 6 bzw. 0.

HC Znojmo – Dornbirner EC 2:3 n.V. (0:0,2:2,0:0 – 0:1). Znojmo, 2.018.

Tore: Boruta (24.), Nemec (39.), bzw. Gauthier Leduc (28./PP, 61.), D'Alvise (31.).

Strafminuten: 8 bzw. 8.

Fehervar AV19 – HCB Südtirol 1:3 (0:1,1:2,0:0). Szekesfehervar, 3.420.

Tore: Lovecchio (24./PP), bzw. Halmo (8.), Petan (35./PP), Smith (39.).

Strafminuten: 4 bzw. 6.

Share if you care.