Ein Hochstand in jedem Klassenzimmer

2. März 2018, 16:52
2 Postings

Vorschläge für optimale schulische Aufrüstung

Gute Nachrichten aus den USA. Ungeachtet des Herumgezickes mancher Stänkerer – des Filmemachers Michael Moore etwa oder des 2012 verstorbenen Literaturwissenschafters Paul Fussell, der von einer "krank-romantischen Liebe der Amerikaner zu Schusswaffen" faselte – geht bei der Aufrüstung der US-Bevölkerung endlich etwas weiter. In Florida wurden nach dem letzten Schulmassaker mit 17 Toten die budgetären Weichen für die Ausbildung sogenannter School Marshals – im Wesentlichen bewaffnete Lehrer – gestellt.

Man kann diese Entwicklung nicht anders als begrüßen. Sie stellt endlich Waffengleichheit in den Klassenzimmern her. War es früher nicht so, dass ein einziger unbewaffneter Lehrer 25 Abc-Schützen gegenüberstand? Eben. Mit der Ausrüstung der Pädagogen mit Glock-Pistolen oder Maschinengewehren wird es freilich nicht getan sein.

Ratenswert wäre es, zusätzlich Hochstände in den Klassen aufzustellen (bessere Sicht in den den Randstunden im Dämmerlicht). Weitere flankierende Sicherheitsmaßnahmen: berittene Schulinspektoren mit Panzerabwehrrohren zur Pausenaufsicht (Herbert Kickl berät gerne), sofortige Züchtigung von leistungsschwachen Schülern mit Dumm-Dumm-Geschoßen und Umbenennung der Sprechstunden in High-Noon-Stunden.

Kritiker mögen einwenden, dass eine solche Waffenorgie unnötig wäre, wenn sich mehr Amerikaner im Krisenfall so tapfer verhalten würden wie ihr Präsident. Donald Trump hat verraten, dass er bei dieser Schießerei einfach "in die Schule hineingegangen" wäre, und zwar auch ohne Waffe – ein weiterer Beweis für den legendären Wagemut des Präsidenten. Dass er wegen eines lästigen Fersensporns nicht seine Haut in Vietnam riskieren konnte, wurmt Trump heute noch.

Wie Trump einen mit einem halbautomatischen Gewehr herumballernden jugendlichen Soziopathen zur Strecke brächte, hat er leider nicht im Detail verraten. Möglichkeiten gäbe es sicher, zum Beispiel den überraschenden Bewurf des Killers mit einer Cremetorte, um ihm die Sicht zu rauben ("Take this cream pie, you beef-witted moron!"). Alternativmethode: Hurtig einen großen Hamburger, eine Packung Pommes und einen Milchshake in eine Ecke stellen, um den Schützen abzulenken. Die Geistesgegenwart, dies zu tun, hat außer Trump freilich nicht so schnell einer. (Christoph Winder, 2.3.2018)

Share if you care.