Prachtbände über die Natur: Festmahl für ein Wolkenmeer

    8. März 2018, 16:00
    posten

    Kiribati, weitgehend unbekannte Orte und die Arktis sind darunter

    Naturgemäß neigen Künstler aller Sparten zu poetischer Überhöhung, zu Übertreibung, zu symbolisierender Kartografie eines geistigen Wolkenatlas. Das Spektrum bezüglich des Status quo von Mutter Erde reicht vom Pathos eines irdischen Paradieses bis zur menschlich bedingten Apokalypse. Überraschendere Darstellungen mit spielerischer Eleganz und Leichtigkeit – ohne oberlehrerhaft den Zeigefinger zu erheben oder in floralen Kitsch abzudriften – seien hier empfohlen.

    Juanita Schläpfer-Miller studierte transdisziplinäre Wissensproduktion in Kunst und Wissenschaft. Am Zurich-Basel-Plant-Science-Center entwickelte sie Klimagarten 2085 – differenziert, amüsant, experimentell. Persönliche Leidenschaft für Reisen, Zeichnen und Ethnologie ließen Alice Piciocchi und Andrea Angeli in ihr melancholisch-ironisches Projekt über die wegen des Klimawandels versinkende Inselwelt von Kiribati einfließen – zauberhaft.

    Real, aber grosso modo unbekannt sind hingegen die Orte in Chris Fitch' Atlas der ungezähmten Welt. Exotisch muten hingegen die modernen Nomadic Homes an, die uns Philip Jodidio präsentiert – nichts für Liebhaber fester Wohnsitze. Mehr als nur pittoresk sind die bei Arktis-Expeditionen entstandenen Klima-Aufzeichnungen von Kerstin Heymach – dramatisch. (Gregor Auenhammer, 8.3.2018)

    Juanita Schläpfer-Miller & Manuela Dahinden, "Klimagarten 2085". € 29,- / 98 Seiten. Verlag Scheidegger & Spiess, 2018.

    Alice Piciocchi & Andrea Angeli, "Kiribati. Eine Inselwelt versinkt im Meer". € 29,- / 144 Seiten. Sieveking-Verlag, München 2017.

    Chris Fitch, "Atlas der ungezähmten Welt". € 29,90 / 208 Seiten. Christian-Brandstätter-Verlag, Wien 2017.

    Philip Jodidio, "Nomadic Homes". € 50,- / 344 S., Taschen 2018.

    Kerstin Heymach, Manfred Wendisch, Annette Rinke, "Klima Aufzeichnungen". € 39,90 / 176 S., Edition Lammerhuber, 2018

    • Weder Requiem noch Abgesang auf den Blauen Planeten, vielmehr ein optisches Festmahl sind die aktuellen Prachtbände über die Natur – trotz akuter Bedrohung.
      foto: das potpourri aktueller naturbücher fotografierte heidi seywald.

      Weder Requiem noch Abgesang auf den Blauen Planeten, vielmehr ein optisches Festmahl sind die aktuellen Prachtbände über die Natur – trotz akuter Bedrohung.

    Share if you care.