Mehrere Autobahnen in Norditalien wegen Winterwetter gesperrt

2. März 2018, 12:34
posten

Probleme auch im Bahn- und Zugverkehr

Rom – Wegen Eis und Schnees sind in Norditalien am Freitag mehrere Autobahnen gesperrt worden, unter anderem die A1 zwischen Mailand und Bologna. Auch Teile der A13 und A14 in der norditalienischen Region Emilia Romagna, sowie in Ligurien mussten geschlossen werden, berichteten italienische Medien

Auf der A22-Autobahn Brenner-Modena musste die Strecke zwischen Carpi und Campo Galliano in der Region Emilia Romagna wegen Schnees gesperrt werden. Auf der Konsularstraße Aurelia, die Rom mit Ligurien verbindet, blieben Auto- und Lkw-Fahrer nahe der ligurischen Hafenstadt La Spezia nach Unfällen stundenlang auf der vereisten Fahrbahn stehen.

Bahnverkehr unterbrochen

Wegen der vereisten Verbindungen wurde auch der Bahnverkehr auf den Linien Genua Mailand, Genua-Turin und Genua Savona unterbrochen. Zu erheblichen Problemen kam es auch im Flugverkehr. Seit einer Woche wird Italien von Winterwetter heimgesucht. Diese Woche schneite es unter anderem in Rom, Neapel und Florenz. (APA, 2.3.2018)

Share if you care.