Foto-Leak: OnePlus 6 mit Randlos-Display und iPhone-Lücke

    1. März 2018, 17:02
    69 Postings

    Angeblich nächtes Modell zu sehen – Kameramodul wird größer und in die Mitte versetzt, die Rückseite verglast

    Wenn der chinesische Hersteller OnePlus seinem üblichen Rhythmus folgt, so dürfte im kommenden Frühsommer das OnePlus 6 erscheinen. Bei einer Vorstellung im Juni hätte das Unternehmen also nicht mehr all zu viel Zeit, um das nächste Modell fertig zu stellen.

    Auf der chinesischen Seite ITHome.com sind nun zwei Fotos aufgetaucht, die ein Nutzer am Kurznachrichtendienst Weibo gepostet hat und ein Vorserienmodell des Smartphones zeigen sollen. Demnach stehen weitere Designänderungen an.

    Noch schmalere Ränder und ein "Notch"

    Erst mit dem OnePlus 5T hat OnePlus den Sprung auf den "Randlos"-Zug gewagt. Den Weg will man scheinbar fortführen. Zu sehen ist ein Gerät mit nochmals deutlich verschmälerten Seitenbereichen. Auch unter- und oberhalb des Displays ist der Rand auf ein Minimum reduziert.

    Zur Unterbringung von Frontkamera, Näherungssensor und Ohrhörer greift man außerdem einen weiteren Trend auf: Den "Notch". Besagte Sensoren sind auf einer Einkerbung in der oberen Mitte des Bildschirms untergebracht. Eine umstrittene Designentscheidung, die man zwar schon vor dem iPhone X beim Essential Phone antreffen konnte, die aber speziell seit der Veröffentlichung des Apple-Flaggschiffs einige Nachahmer gefunden hat.

    Verglaste Rückseite

    Auch beim Kameramodul werden offenbar Änderungen vorgenommen. Dieses wird größer und nun in vertikaler Ausrichtung mittig auf der Rückseite platziert. Direkt darunter findet sich der Fingerabdruckscanner.

    Die hintere Seite des OnePlus 6 ist demnach auch verglast. Bei Android Central will man darin einen Hinweis erkennen, dass das Handy als erstes seiner Reihe drahtloses Aufladen unterstützen könnte. Zu erkennen ist auch, dass auf dem Gerät Android 8.1 läuft und es über sechs GB RAM und 64 GB Onboardspeicher verfügt.

    Hinweis

    Eine kurze, manuelle Kontrolle der beiden Fotos via Fotoforensics.com erbrachte keine klaren Hinweise auf Bildmanipulation. Es dürfte sich um echte Aufnahmen handeln. Nicht verifizierbar ist freilich, ob das abgelichtete Mobiltelefon tatsächlich ein Prototyp von OnePlus ist.

    Ein Fake ist nicht auszuschließen, aber unter Berücksichtigung von Aufwand und Nutzen als unwahrscheinlich anzusehen. (gpi, 01.03.2018)

    • Der mutmaßliche Prototyp des OnePlus 6.
      foto: ithome/weibo

      Der mutmaßliche Prototyp des OnePlus 6.

    • Artikelbild
      foto: ithome/weibo
    Share if you care.