Cloud-Geschäft beflügelt Umsatz des US-Softwareherstellers Salesforce

    1. März 2018, 10:11
    2 Postings

    SAP-Konkurrent kehrte im vierten Quartal in die Gewinnzone zurück

    Der US-Softwarehersteller Salesforce blickt nach einem überraschend guten Jahresabschluss zuversichtlicher in die Zukunft als gedacht. Die Cloud-basierte Software des Konzerns soll den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr bis Ende Jänner 2019 auf 12,6 bis 12,65 Mrd. US-Dollar (bis zu 10,4 Mrd. Euro) nach oben treiben, wie der SAP-Konkurrent am Mittwoch nach Börsenschluss in San Francisco mitteilte.

    Auch der um Sonderposten bereinigte Gewinn je Aktie soll mit 2,02 bis 2,04 Dollar merklich höher ausfallen als von Experten geschätzt. Für das laufende erste Geschäftsquartal peilt Salesforce-Chef Marc Benioff einen Umsatz von 12,93 bis 12,94 Mrd. Dollar an. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) soll 43 bis 44 Cent erreichen.

    Mehr Umsatz

    Im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende Jänner 2018 steigerte Salesforce seinen Umsatz um 25 Prozent auf knapp 10,5 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie lag bei 17 Cent. Bereinigt um Sonderposten erreichte er 1,35 Dollar. Damit übertraf das Unternehmen zum Jahresschluss die Erwartungen der Branchenexperten.

    Im vierten Quartal ist Salesforce dank des florierenden Cloud-Geschäfts in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 67,6 Mio. Dollar, nach einem Verlust von 51,4 Mio. Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um rund 24 Prozent auf 2,85 Mrd. Dollar.

    Salesforce ist weltweit die Nummer eins auf dem Markt für Vertriebssoftware (CRM). Allerdings will der deutsche Softwarekonzern SAP den Amerikanern diese Position streitig machen. "In ein paar Jahren werden wir mehr verkaufen als Salesforce", sagte SAP-Chef Bill McDermott dem "Handelsblatt". (APA, 1.3. 2018)

    Share if you care.