Frankreichs Filmschaffende gründen Fonds für Missbrauchsopfer

    28. Februar 2018, 10:46
    posten

    Französinnen nahmen sich US-Initiative Time's Up zum Vorbild

    Paris – In Frankreich haben rund 130 Filmschauspielerinnen und andere Künstlerinnen einen Fonds für Opfer sexueller Gewalt ins Leben gerufen. Sie veröffentlichten am Dienstag im Internet einen Spendenaufruf unter dem Hashtag #MaintenantOnAgit (Jetzt handeln wir). Vorbild ist die Initiative Time's Up (Die Zeit ist reif) von mehr als 300 Frauen der US-Filmbranche.

    Gründerinnen der französischen Initiative sind unter anderem die Schauspielerin und Sängerin Vanessa Paradis sowie die Schauspielerin Julie Gayet, Lebensgefährtin des früheren Präsidenten François Hollande. Symbol ist ein weißes Band, das bei der Verleihung der französischen Filmpreise Cesar am Freitag getragen werden soll.

    Time's Up wurde in den USA von Schauspielerinnen wie Meryl Streep und Cate Blanchett mitgegründet. Die Initiatorinnen haben bereits gut 13 Millionen Dollar (rund elf Millionen Euro) eingesammelt, um weibliche und männliche Missbrauchsopfer zu unterstützen. Die Initiativen sind eine Reaktion auf den Skandal um den US-Film- und Fernsehmogul Harvey Weinstein, der mehr als 100 Frauen sexuell belästigt oder vergewaltigt haben soll. (APA, 28.2.2018)

    • Vanessa Paradis ist eine der Initiatorinnen des Aufrufs.
      foto: apa/afp/loic venance

      Vanessa Paradis ist eine der Initiatorinnen des Aufrufs.

    Share if you care.