Crowdfunding: Der halbe Trail im Wienerwald ist schon bezahlt

    Blog27. Februar 2018, 07:00
    103 Postings

    Die Idee, den Bau eines neuen Trails durch Crowdfunding zu finanzieren, funktioniert. Im Wienerwald wurde noch vor der Halbzeit die Mindestschwelle zum Baustart überschritten

    Wien – Damit hat niemand gerechnet. Keine 14 Tage nach Beginn des Crowdfundings für den Bau eines neuen Jumptrails im Wienerwald war die Mindestschwelle von 25.000 Euro erreicht. Der Baustart ist damit gesichert, und schon diesen Sommer wird das Trailnetzwerk im Wienerwald um eine richtig gute Jumpline erweitert. Am Dienstag, dem 27. Februar, ist genau die Halbzeit der Kampagne, und man hält bei etwas über 27.000 Euro, die bereits gesammelt wurden.

    Der Großteil des Geldes, rund 21.000 Euro, kommt von Kleinspendern direkt aus der Bike-Community, erklärt einer der Initiatoren des Projektes, Horst Marterbauer. Dieser Wert habe ihn selbst überrascht. Der Zuspruch der Szene sei enorm und ermunternd. Um das Ziel von insgesamt 50.000 Euro an Spenden zum Trailbau zu erreichen, will man nun noch verstärkt bei Firmen und Institutionen um Mittel werben. Im Gegenzug stellt Wienerwald-Trails die Möglichkeit zielgerichteter Werbung innerhalb der großstädtischen Mountainbikeszene bereit.

    Der Trail als Werbefläche

    So ist es für Unternehmen möglich, Trailfeatures oder auch ganze Trails zu branden. Für 2.000 Euro ist ein Feature wie etwa ein Step-down oder ein Table möglich. Die Ottakringer-Brauerei hat sich bereits zwei solcher Werbeflächen am Trail gesichert. Ein kluger Schachzug, denn Biken und Bier sind untrennbar miteinander verbunden, wie jeder passionierte Bergradler weiß. Und die Community vergisst nie, auch nicht im positiven Sinne. Für schlappe 15.000 Euro ist ein ganzer Trail als Werbefläche zu haben. Derzeit verhandle man diesbezüglich mit einer großen österreichischen Tourismusdestination, die Interesse hat, in der großen Wiener Bikeszene präsent zu sein.

    Mit dem bisher lukrierten Geld ist der Bau einer Minimalvariante der geplanten Jumpline bereits gesichert. 1,3 Kilometer Trail auf 120 Höhenmetern werden garantiert umgesetzt. Alles, was über die 25.000 Euro hinausgeht, wird dafür verwendet, den Trail zu verlängern. Für den Vollausbau der insgesamt 2,1 Kilometer langen Jumpline mit 180 Metern Höhenunterschied wären 50.000 Euro Kapital nötig. Bis zum 13. März läuft die Crowdfundingkampgane noch. Marterbauer ist zuversichtlich, das Ziel zu erreichen, und freut sich bereits auf eine "fette Party zur Traileröffnung diesen Sommer". (Steffen Arora, 27.2.2018)

    • Das Crowdfundingprojekt von Wienerwald-Trails ist ein voller Erfolg.
      foto: wienerwald trails

      Das Crowdfundingprojekt von Wienerwald-Trails ist ein voller Erfolg.

    Share if you care.