Kino, Gastro: Parndorf widmet sich dem Entertainment

    18. Februar 2018, 09:00
    24 Postings

    Im März sperrt ein "Cineplexx"-Kino im Businesspark auf – Zwei neue Fachmarktzentren stehen in den Startlöchern

    Wien/Parndorf – Man hatte es für möglich gehalten: Das Shoppingeldorado Parndorf wird weiter ausgebaut. Schon im März wird es die nächste feierliche Eröffnung geben, wenn auf der Liegenschaft hinter dem Fashion Outlet Parndorf und nördlich des Hofer-Markts ein Gastro- und Entertainmentcenter mit Cineplexx-Kino in Betrieb genommen wird. Das Gebäude ist fast fertig, an der Finalisierung wird gearbeitet. "Eventuell kommt auch ein Hotel- und Fitnessbereich dazu", sagt Bruno Kracher, Geschäftsführer der Businessparks Burgenland.

    Neben dem möglichen neuen Hotelprojekt wird auch das bestehende Pannonia-Tower-Hotel erweitert werden, das jenen Teil des Businessparks in Parndorf, der gemeinhin als Shoppingparadies (oder auch -hölle, je nach Betrachtungsweise) erachtet wird, im Norden abschließt.

    Der Radweg, der seit kurzer Zeit vom Bahnhof Parndorf quer durch den Businesspark nach Neusiedl (bzw. umgekehrt) verläuft, macht um das neue Kino zwar einen großen Bogen. Die im Juni 2017 eröffnete XXXLutz-Filiale in der südlichen Schleife der dortigen A4-Abfahrt kann damit aber – theoretisch – erreicht werden.

    "Neusee"-Fläche wird verwertet

    Hier im Süden des Businessparks, schon auf Neusiedler Gemeindegebiet, gibt es auch noch ein echtes "Filetstück" zu haben, um das laut Kracher derzeit verhandelt wird. Es ist jene Liegenschaft, auf der ein überdimensionaler Plakatständer lange Zeit ein Einkaufszentrum namens Neusee ankündigte. Die Konstruktion steht noch, das Plakat ist aber mittlerweile verschwunden. Entwickeln wollte dieses Einkaufszentrum das Unternehmen M&A Real Consult von Thomas Hönigsberger. Dieser kam aber im März 2017 ums Leben. Nun ist die Firma bemüht, die Fläche zu verwerten, also entweder zur Gänze oder in Teilen zu veräußern, sagt Kracher dem Standard. Es gebe zwei konkrete Anfragen, am wahrscheinlichsten erscheint derzeit die Ansiedlung eines Großhändlers.

    Die Lage direkt am Kreisverkehr sei großartig, "und das Projekt hat auch sämtliche Genehmigungen, inklusive UVP-Feststellungsverfahren", so Kracher. Wer die ganze Liegenschaft erwirbt, kann also gleich zu bauen beginnen. Wenn das Areal geteilt werden soll, müssen die Genehmigungen aber neu beantragt werden.

    Zwei neue Fachmarktzentren

    Und sonst wäre noch die Tatsache berichtenswert, dass demnächst in dem Businesspark neben den beiden bestehenden Outlets (Fashion Outlet, McArthur Glen Designer Outlet) und zwei Fachmarktzentren (FMZ; das Pado auf Parndorfer, der Pannonia Shopping Park auf Neusiedler Gemeindegebiet) noch zwei weitere FMZ entstehen dürften. Die Erlinger Immobilien Gruppe hat im März 2015 in der nördlichen Schleife der (aus Richtung Wien kommend: zweiten) A4-Abfahrt das Pado eröffnet, nun wird nördlich davon – nur von der A4-Auf- und Abfahrt getrennt – an der Umsetzung des Pado 2 gearbeitet, bestätigt Firmenchef Richard Erlinger dem Standard. Die Schwerpunkte werden hier auf Textil und Sport liegen, sagt er, außerdem will er ein "sehr neuartiges Food-Konzept" umsetzen, "einen Food-Court mit internationalen gastronomischen Anbietern".

    Und bei der anderen A4-Abfahrt wird dem Vernehmen nach vom Eigentümer der Liegenschaft, der Prädium GmbH, auch an einem FMZ-Projekt gearbeitet. Dem Vernehmen nach sind hier die Betreiber des Frunpark Asten mit im Boot. Die Abfahrt von der B50 ist schon vorhanden. (Martin Putschögl, 18.2.2018)

    • Das Fachmarktzentrum Pado wurde vor knapp drei Jahren eröffnet, es läuft mittlerweile so gut, dass Entwickler Erlinger nördlich davon eine Erweiterung mit "neuartigem Food-Konzept" plant.
      foto: putschögl

      Das Fachmarktzentrum Pado wurde vor knapp drei Jahren eröffnet, es läuft mittlerweile so gut, dass Entwickler Erlinger nördlich davon eine Erweiterung mit "neuartigem Food-Konzept" plant.

    • Der Kino- und Entertainment-Komplex sperrt im März auf.
      foto: putschögl

      Der Kino- und Entertainment-Komplex sperrt im März auf.

    • Das Plakat, auf dem bis letzten Sommer der Bau des Einkaufszentrums "Neusee" angekündigt wurde, ist verschwunden. Die Fläche wird nun anderweitig verwertet.
      foto: putschögl

      Das Plakat, auf dem bis letzten Sommer der Bau des Einkaufszentrums "Neusee" angekündigt wurde, ist verschwunden. Die Fläche wird nun anderweitig verwertet.

    Share if you care.