Marxist als neuer Ministerpräsident in Nepal vereidigt

    15. Februar 2018, 15:05
    29 Postings

    Sharma Oli (66) ist Chef der marxistisch-leninistischen Partei

    Kathmandu – Khadga Prasad Sharma Oli ist neuer Ministerpräsident des Himalaya-Staates Nepal. Der 66-jährige Chef der marxistisch-leninistischen Partei wurde am Donnerstag in der Hauptstadt Kathmandu vereidigt.

    Wenige Stunden zuvor war der bisherige Regierungschef Sher Bahadur Deuba zurückgetreten, nachdem die Wahlkommission das Ergebnis der Parlamentswahlen vom vergangenen November und Dezember der Staatspräsidentin Bidhya Devi Bhandari überreicht hatte. Diese ernannte Oli daraufhin zum Ministerpräsidenten und vereidigte ihn.

    Zum zweiten Mal Regierungschef

    Nach einer ersten Amtszeit von weniger als einem Jahr ab Oktober 2015 ist K.P. Sharma Oli, wie er meist genannt wird, zum zweiten Mal Regierungschef in Nepal.

    Ein kommunistisches Bündnis seiner Partei mit den Maoisten hatte bei den Wahlen 174 der 275 Sitze im Nationalparlament bekommen. Deuba, Chef der sozialdemokratischen Kongresspartei, war rund acht Monate lang Ministerpräsident. Für ihn war es bereits die vierte Amtszeit.

    Die Parlamentswahlen waren die ersten in Nepal nach Verabschiedung einer neuen Verfassung als säkulare, föderale Republik im Jahr 2015. Ein zehnjähriger Bürgerkrieg maoistischer Rebellen gegen die Regierung mit mehr als 16.000 Toten war im Jahr 2006 zu Ende gegangen. Zwei Jahre später wurde die hinduistische Monarchie abgeschafft. (APA, 15.2.2018)

    • Sharma Oli bei seiner Angelobung
      foto: apa/afp/bikash karki

      Sharma Oli bei seiner Angelobung

    Share if you care.