UPC gewinnt mehr Mobilfunk- und Internetkunden, verliert TV-Nutzer

    15. Februar 2018, 10:22
    9 Postings

    Das Unternehmen meldet einen Umsatzanstieg und insgesamt 56.000 mehr Kunden als 2016

    UPC konnte mit seinem Mobilfunkangebot vergangenes Jahr neue Kunden gewinnen. Das Unternehmen bekam im vergangenen Jahr 34.000 neue Mobilfunkkunden dazu. Verteilt über alle Angebote meldet UPC für vergangenes Jahr 56.000 Abonnenten mehr als für 2016. Der Umsatz stieg um 2,5 Prozent auf 350,7 Millionen Euro.

    Weniger TV-Kunden

    Auch beim Festnetz und Breitbandinternet legte der Anbieter zu. Insgesamt kommt UPC nun auf 516.000 Breitbandinternetnutzer, 458.000 Festnetznutzer und 64.000 Mobilfunkkunden. Gleichzeitig verlor das Unternehmen Kunden im TV-Segment. Für 2017 meldet der Provider 22.000 weniger TV-Kunden.

    Im Dezember war der Verkauf von UPC Austria an T-Mobile verkauft worden. Die Muttergesellschaft Liberty Global erhält dafür 1,9 Milliarden Euro. Der Deal muss von den Wettbewerbsbehörden noch abgesegnet werden, was nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2018 erwartet wird. (red, 15.2.2018)

    • UPC Austria weist ein positives Ergebnis für 2017 aus.
      foto: reuters/denis balibouse

      UPC Austria weist ein positives Ergebnis für 2017 aus.

    Share if you care.