"Final Fantasy"-Entwickler: "Nächste Konsolengeneration wird Cloud-basiert"

    14. Februar 2018, 16:06
    34 Postings

    Hajime Tabata mit Mutmaßung zur PS5 und Xbox Two – Wettrennen angelaufen

    Hajime Tabata, Produzent von "Final Fantasy XV", geht davon aus, dass die nächste Konsolengeneration Cloud-basiert sein wird. Tabata betont allerdings, dass es sich hierbei um kein Insider-Wissen, sondern lediglich seine persönliche Einschätzung handelt. Der Vorteil beim Streaming von Spielen liegt dabei, dass keine potente Hardware mehr verbaut werden muss – allerdings ist auch eine starke Internet-Verbindung notwendig.

    Microsoft und Sony mit ähnlichem Angebot

    Mehrere Anbieter haben hier bereits Lösungen parat, die sich noch nicht wirklich durchsetzen konnten. Bei Playstation Now können etwa PS4-Games auf den PC gestreamt werden. 14,99 Euro monatlich kostet dieses Service, das eine Reihe von älteren Spielen mit sich bringt. Microsoft hat mit dem Game Pass für 9,99 pro Monat ein recht ähnliches Angebot, das sich allerdings in einer Hinsicht unterscheidet: Spiele werden lokal gespeichert und nicht gestreamt.

    Auch Google will offenbar mitmischen

    Übrigens soll auch Google an einer Konsole mit Games-Streaming arbeiten. Der Konzern hat sich kürzlich mit Phil Harrison einen Gaming-Experten ins Haus geholt. Dieser war zuvor bei Sony und Microsofts Xbox-Abteilung tätig. (red, 14.02.2018)

    • Hajime Tabata, "Final Fantasy"-Produzent, geht davon aus, dass die nächste Konsolengeneration Cloud-basiert sein wird, also Spiele gestreamt werden.
      foto: georg pichler/derstandard.at

      Hajime Tabata, "Final Fantasy"-Produzent, geht davon aus, dass die nächste Konsolengeneration Cloud-basiert sein wird, also Spiele gestreamt werden.

    Share if you care.