NSA, CIA und FBI warnen vor Huawei-Smartphones

    14. Februar 2018, 15:42
    287 Postings

    Huawei hätte bei zu viel Machtteilhabe die Möglichkeit, unentdeckt zu spionieren, warnen US-Nachrichtendienste

    Sechs US-Nachrichtendienste, darunter die NSA, die CIA und das FBI, warnen davor, Huawei-Produkte und -Dienste zu nutzen. Das wurde dem Kongressausschuss des US-Senats, der sich mit Geheimdiensten befasst, mitgeteilt. Wie FBI-Direktor Christopher Wray aussagte, sei der Dienst "zutiefst besorgt" über die Gefahren, die es berge, einem Unternehmen, das "einer fremden Regierung, die nicht unsere Werte teilt, verpflichtet ist, Machtteilhabe innerhalb des US-Telekommunikationsnetzes zu erlauben".

    Das würde Huawei die Möglichkeit geben, Druck auf die Telekommunikationsinfrastruktur auszuüben und Informationen "böswillig zu verändern" oder zu stehlen. Außerdem hätte das Unternehmen dann die Möglichkeit, unentdeckt zu spionieren. Bereits in der Vergangenheit hatte man es als "einen Arm der chinesischen Regierung" bezeichnet.

    Eintritt bleibt verwehrt

    Huawei entgegnete gegenüber CNBC, dass der Hersteller "keine größeren Risiken" berge als "jeder andere IKT-Anbieter". Das Unternehmen versucht schon länger im US-Smartphone-Markt Fuß zu fassen, scheiterte aber bisher an Konflikten mit der Regierung. Während es international Erfolge feiern kann und Apple bereits als die globale Nummer zwei nach Samsung am Smartphone-Markt überholt hat, blieb ihm ein erfolgreicher Eintritt in den lukrativen US-Markt noch verwehrt.

    Deal geplatzt

    Ursprünglich war eine Partnerschaft zwischen dem chinesischen Hersteller und dem Provider AT&T geplant, um das aktuelle Flagschiff, das Huawei Mate 10 Pro, in den USA zu veröffentlichen. Der Deal platzte aber nach Druck der US-Regierung, weshalb der Release des Geräts, das eigentlich Anfang Jänner hätte erscheinen sollen, verschoben wurde. Auch Verizon konnte nicht als Vertriebspartner gewonnen werden. Aus diesem Grund ist Huawei nunmehr dazu gezwungen, das Gerät ohne wichtigen Provider auf den Markt zu bringen.

    Unfaire Methoden

    Das führte auch zu unfairen Marketing-Maßnahmen: Das Unternehmen soll noch vor dem Start Nutzer in einer Facebook-Gruppe dazu aufgerufen haben, positive Bewertungen zu schreiben, um als "Beta-Tester" ausgewählt zu werden – für ein Smartphone, das international schon seit Monaten auf dem Markt ist. (muz, 14.2.2018)

    • Huawei versucht schon länger im US-Smartphone-Markt Fuß zu fassen.
      foto: afp

      Huawei versucht schon länger im US-Smartphone-Markt Fuß zu fassen.

    Share if you care.