Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Top 1 auf der HR-Agenda: Mitarbeiterbindung

    13. Februar 2018, 16:54

    Der im Auftrag des Personaldienstleisters Hays jährlich veröffentlichte HR-Report widmet sich 2018 dem Schwerpunktthema "Agile Organisation auf dem Prüfstand". Doch das Top-HR-Thema für die Befragten war ein anderes: Die Mitarbeiterbindung steht für sie ganz oben auf der HR-Agenda – und damit einhergehend die Frage: Was bindet Mitarbeiter an ein Unternehmen?

    Gute Mitarbeiter sind so begehrt wie nie, weiß Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE): "Durch den Druck, den die demografische Entwicklung und die Digitalisierung sowie der Fachkräftemangel entfachen, nimmt der Kampf um Mitarbeiter deutlich zu. Daher liegt die Mitarbeiterbindung ganz oben und es gilt, Mitarbeitern mehr Flexibilität einzuräumen. Durch die zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit ist es zudem ein Gebot der Stunde, Mitarbeiter beschäftigungsfähig zu halten."

    Welchen Stellenwert das Thema Mitarbeiterbindung in den HR-Abteilungen der Unternehmen einnimmt, zeigt der aktuelle HR-Report. Herausgegeben von Hays, dem international tätigen Personaldienstleister für die Rekrutierung von hoch qualifizierten Spezialisten, und dem IBE, widmet sich die Studie 2018 eigentlich dem Schwerpunktthema "Agile Organisation auf dem Prüfstand". Doch die 1.000 befragten Organisationen zeigten, dass der Dauerbrenner – trotz des digitalen Wandels – ein anderer ist: Mitarbeiterbindung wurde zum Top-HR-Thema des Jahres. Auf Platz zwei in der HR-Agenda folgte die Flexibilisierung der Arbeitsstrukturen, Platz drei belegte erstmals die "Förderung der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter".

    Ein gutes Betriebsklima ist entscheidend

    Entscheidend für die Bindung von Mitarbeitern an ein Unternehmen ist und bleibt ein gutes Betriebsklima, wie 57 Prozent der Befragten angaben. Stimmen flexible Arbeitszeiten (46 Prozent) und eine marktgerechte Entlohnung (44 Prozent) halten Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber gerne die Treue. Bei der Realisierung dieser Themen sind die befragten Unternehmen bereits weiter als noch vor ein paar Jahren: Die Differenz zwischen Bedeutung und Umsetzung dieser Bindungsinstrumente hat sich deutlich verringert, und in den befragten Organisationen, die sich als agil verstehen, wird das Betriebsklima positiver wahrgenommen (52 im Vergleich zu 41 Prozent).

    51 Prozent der Befragten sehen bereits eine große oder sehr große Bedeutung der agilen Organisation in ihren Unternehmen, wobei der Zustimmungswert mit steigender Position deutlich zunimmt. "Der Markt entscheidet, wie sich Prozesse gestalten", ist Mark Frost, Geschäftsführer Hays Österreich, überzeugt. "Um Kundenbedürfnisse bestmöglich und rasch zu erfüllen, sind vernetzte und integrierte Abläufe gefragt. Handbücher und das sture Abarbeiten von Checklisten gehören der Vergangenheit an."

    Als größte Hürde für agile Organisation betrachten die Befragten übrigens zu starre Prozesse und Abläufe (36 Prozent) beziehungsweise eine mangelnde Veränderungsbereitschaft der Mitarbeiter (31 Prozent). Gute Mitarbeiter, die neben Know-how und Erfahrung auch die notwendige Veränderungsbereitschaft mitbringen, sind rar gesät und daher heiß begehrt.

    Davon wissen die HR-Abteilungen der Unternehmen nur zu oft zu berichten und überlassen die Suche nach geeigneten Spezialisten daher nicht länger dem Zufall. Sie wenden sich an Hays, das als eines der weltweit führenden Rekruitingunternehmen hochqualifizierte Mitarbeiter aus den Bereichen IT, Engineering, Life Sciences, Finance, Sales & Marketing sowie Retail vermittelt. Im Expertenpool befinden sich starke Kandidaten, deren Profile exakt und rasch mit den Wünschen des jeweiligen Unternehmens abgeglichen werden können. Denn der schnelle Einsatz von Top-Mitarbeitern spielt in Anbetracht der zunehmenden Veränderungsgeschwindigkeit eine immer bedeutendere Rolle.

    Hochmotivierte und zukunftsorientiert denkende Spezialisten, die Veränderungen vorantreiben, finden Sie hier.

    • Mitarbeiterbindung wurde das HR-Thema des Jahres. Auf Platz zwei in der HR-Agenda folgte die Flexibilisierung der Arbeitsstrukturen.
      foto: 123rf / dmitriy shironosov

      Mitarbeiterbindung wurde das HR-Thema des Jahres. Auf Platz zwei in der HR-Agenda folgte die Flexibilisierung der Arbeitsstrukturen.

    Share if you care.