Keine Konkurrenz für Hirscher: Roboter fuhren Ski-Rennen bei Olympia

    13. Februar 2018, 10:06
    13 Postings

    Unfallreiche "Ski Robot Challenge" zeigte, dass Österreichs Dominanz auf den Brettern noch nicht gefährdet ist

    Im Rahmen der Olympischen Winterspiele in Pjöngchang will sich Südkorea auch als Technation präsentieren. Die Reinigungsteams verfügen über eine ansehnliche Roboterflotte, doch auch in sportlicher Hinsicht sollten die Maschinen sich beweisen. So ließ man acht Teams schließlich bei der "Ski Robot Challenge" bei einem Riesenslamlom gegeneinander antreten.

    Gefahren wurde freilich nicht um olympische Medaillen (vom IOC gibt es bislang keine Stellungnahme hinsichtlich der Akzeptanz von Roboter-Sportlern), aber um ein Preisgeld in der Höhe von 10.000 Dollar. Beteiligt waren Forschungseinrichtungen und auch ein privates Unternehmen. Die Vorführung technologischen Fortschritts glückte aber nicht so ganz.

    minirobot corp

    Wettpurzeln auf 80 Meter

    80 Meter lang war die Strecke im Skigebiet Welli Hilli, das etwa eine Autostunde von Pjöngchang entfernt liegt. Den Roboter-Entwicklern wurde dabei viel Freiheit eingeräumt. Ihre Entwicklungen mussten lediglich mindestens 50 Zentimeter groß sein und ein menschenähnliches Aussehen mit Gelenken als Abbildung von Knien und Ellbogen besitzen.

    Die teilnehmende Firma MiniRobot veröffentlichte die Performance ihrer eigenen Kreation in einem Youtube-Video. Dabei zeigt man auch, wie der Roboter die Strecke wahrnimmt. Auf den Aufnahmen kullert der Roboter den Parcours allerdings gleich mehrfach hinunter, weil er sich in einer Torstange verfängt oder frontal in ein Tor fährt.

    Laut Beschreibung von The Verge dürfte der Clip repräsentativ für die Veranstaltung sein. Auch andere Skimaschinen sollen mehr ins Ziel gestürzt, denn gefahren sein. Schuld daran sollen auch die rekordverdächtig tiefen Temperaturen gewesen sein, die der Technik der Roboter zu schaffen machte.

    ruptly

    Noch nicht reif fürs Stockerl

    Die gute Nachricht ist also: Unsere zukünftigen Maschinen-Overlords werden sich wohl noch etwas Zeit lassen, ehe sie Marcel Hirscher und Co. von den Stockerlplätzen werfen. Die schlechte Nachricht: Skifahren können sie zwar noch nicht, sie haben nun aber schon gelernt, wie man Türen öffnet. (red, 13.02.2018)

    • Acht Entwicklerteams schickten ihre Maschinen-Skiläufer auf die Piste.
      foto: ski robot challenge

      Acht Entwicklerteams schickten ihre Maschinen-Skiläufer auf die Piste.

    Share if you care.