Österreich wird 2018 zum Nabel der Mountainbikewelt

    Blog13. Februar 2018, 10:00
    32 Postings

    Erstmals gastieren die großen drei in Österreich: Downhill-Weltcup in Leogang, Crankworx in Innsbruck und Enduro World Series auf der Petzen. Höchste Zeit, die Urlaubsplanung zu beginnen

    Innsbruck – Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet in jenem einzigen Alpenland, in dem Mountainbiken prinzipiell verboten ist, gastieren 2018 Downhill-Weltcup, Enduro World Series und Crankworx. Langsam beginnen die Mauern der Radverbotshochburgen zu bröckeln – und die beste Form, das zu unterstützen, ist, so zahlreich wie nur möglich den Veranstaltungen beizuwohnen.

    mountainbike therapy
    Aaron Gwins unfassbarer Siegeslauf in Leogang 2015. Wer braucht schon eine Kette, wenn es eh nur bergab geht?

    Wer "gwint" wohl diesmal in Leogang?

    Den Auftakt macht der Downhill-Weltcup in Leogang, der am Wochenende des 9. und 10. Juni stattfindet. Es ist der traditionsreichste große Gravity-Event in Österreich. Seit Jahren sorgen die Salzburger dafür, dass Österreichs Bikeszene zumindest einmal im Jahr etwas zu sehen bekommt. Wenngleich das Rennen unter einem gewissen Bundesliga-Trauma leidet. Denn Aaron Gwin ist in Leogang so etwas wie Bayern München für den deutschen Fußball. Selbst ohne Kette "gwint" er auf seinem Lieblingskurs. Man darf gespannt sein, ob es heuer jemand schafft, den König vom Thron zu stoßen.

    red bull
    Weltpremiere bei Crankworx Innsbruck 2017: Nicholi Rogatkin zeigt erstmals einen Cashroll-Tailwhip in einem Wettbewerb. Man darf gespannt sein, was die Fahrer heuer aus dem Hut zaubern.

    Zweiter Durchgang in Innsbruck

    Die Tiroler Landeshauptstadt hat sich im Vorjahr aus dem Nichts an die Bike-Weltspitze katapultiert. Mit dem Crankworx-Festival ist man in der bis dahin biketechnisch ziemlich brachliegenden Kleinstadt gleich in die Königsklasse eingestiegen. Die Premiere war – nicht zuletzt dank des Wettergottes – ein voller Erfolg. Die Bilder von Nicholi Rogatkins irren Tricks vor Karwendel-Kulisse sind seit dem Vorjahr jedem Biker ein Begriff. Heuer erwarten die Veranstalter bis zu 15.000 Besucher mehr, also sollte man sich bald ein Zimmer oder eine Übernachtungsmöglichkeit sichern. Das Spektakel steigt von 13. bis 17. Juni in Mutters bei Innsbruck.

    enduro world series
    Erstmals macht die EWS in Österreich Station. Auf der Petzen in Kärnten werden sich die besten Allrounder am Mountainbike messen.

    Sam Hill und die Allrounder in Kärnten

    Eine Premiere gibt es in Kärnten zu bejubeln. Am Wochenende vom 30. Juni und 1. Juli findet erstmals ein Bewerb der Enduro World Series (EWS) in Österreich statt. Zumindest ein halber. Denn zusammen mit dem slowenischen Jamnica werden auf der Petzen und im Mießtal die besten Allrounder am Mountainbike um EWS-Punkte kämpfen. Der grenzüberschreitende Event wird 400 Biker, darunter Stars wie den EWS-Vorjahressieger Sam Hill, nach Kärnten bringen. Den Grundstein für den ersten EWS-Stopp in Österreich hat das Black Hole Bike Festival gelegt, das jährlich in der Region stattfindet. (Steffen Arora, 13.2.2018)

    • Nicholi Rogatkin versetzte die Tiroler bei der Crankworx-Premiere in Innsbruck 2017 in Staunen.
      foto: bartek wolinski/red bull content pool

      Nicholi Rogatkin versetzte die Tiroler bei der Crankworx-Premiere in Innsbruck 2017 in Staunen.

    • Seriensieger Aaron Gwin kehrt im Juni auf seine Lieblingsstrecke in Leogang zurück.
      foto: bartek wolinski / red bull content pool

      Seriensieger Aaron Gwin kehrt im Juni auf seine Lieblingsstrecke in Leogang zurück.

    • Auf der Petzen und im benachbarten Jamnica, auf slowenischer Seite der Grenze, gastiert 2018 erstmals die EWS.
      foto: ma_tej/ews petzen jamnica

      Auf der Petzen und im benachbarten Jamnica, auf slowenischer Seite der Grenze, gastiert 2018 erstmals die EWS.

    Share if you care.