Anderlecht muss Fans von Bayern entschädigen

12. Februar 2018, 16:54
36 Postings

Gäste-Anhänger hatten in Brüssel 100 Euro zu bezahlen

Brüssel/München – Der RSC Anderlecht muss Fans des FC Bayern München für überzogene Ticketpreise beim Champions-League-Spiel in Brüssel im vergangenen November entschädigen. Die Die Kontroll- und Disziplinarkommission der UEFA gab am Montag bekannt, dass für einen Teil der Eintrittskarten im Gästeblock des Constant-Vanden-Stock-Stadions jeweils 30 Euro zurückerstattet werden müssten. Insgesamt handelt es sich um eine Summe von 27.000 Euro.

Die Anhänger des deutschen Meisters hatten bereits während des Spiels gegen die überzogenen Preise von 100 Euro protestiert und dabei unter anderem kopierte Geldnoten auf das Spielfeld geworfen. Dies wiederum hatte die UEFA sanktioniert. Der FC Bayern musste im Dezember wegen des "Werfens von Objekten" und eines "unerlaubten Banners" ihrer Anhänger 20.000 Euro Strafe zahlen.

Die Anderlecht-Fans mussten im Schnitt weniger für die Eintrittskarten bezahlen. Sie konnten aber nur Ticketpakete für alle drei Heimspiele in der Gruppenphase erwerben. Beschwerden über überzogene Ticketpreise für Gäste-Fans haben in dieser Saison zugenommen. (APA – 12.2. 2018)

  • Verärgerter Bayern-Block in Brüssel.
    foto: imago/eisenhuth

    Verärgerter Bayern-Block in Brüssel.

Share if you care.