Android P soll "Notch" wie beim iPhone X unterstützen

    12. Februar 2018, 14:22
    25 Postings

    Auch angepasstes Design der Oberfläche in Entwicklung – Verstärkter Fokus auf Google Assistant

    Hält sich Google an die von den letzten Jahren gewohnten Zeitpläne, könnte es bereits in den kommenden Wochen einen ersten Vorgeschmack auf die nächste Android-Generation geben. Doch während der temporäre Codename Android P – und wohl auch die Versionsnummer Android 9 – als sicher angenommen werden können, bleibt offen, was die neue Softwaregeneration an Neuem bringen soll. Nun liefert Bloomberg erste Hinweise in diese Richtung.

    Notch

    Android P soll offizielle Unterstützung für neue Smartphone-Designs bringen. Konkret geht es dabei um Ausschnitte am oberen Bildschirmrand, wie sie etwa Apple beim iPhone X vornimmt. Auch in der Android-Welt ist so ein Design keine komplette Neuerung, so nutzt etwa Essential beim PH-1 einen solchen Aufbau, bei dem der Bildschirm quasi um die Frontkamera und andere Sensoren gelegt wird.

    Was diese Designänderung konkret bedeutet, verrät der Bericht nicht. Es ist allerdings zu erwarten, dass Google hier neue Schnittstellen anbieten wird, damit sich Apps und System der jeweiligen Größe dieses "Notch" anpassen können. Bereits in den letzten Wochen waren Gerüchte durchgesickert, dass einige Android-Hersteller an neuen Smartphones mit einem solchen Aufbau arbeiten.

    Design Refresh

    Parallel dazu soll auch sonst der Look von Android – beziehungsweise den darauf laufenden Apps – überarbeitet werden, heißt es unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Auch hier bleibt offen, was damit gemeint sein könnte, zuletzt waren aber Hinweise auf ein Material Design 2 aufgetaucht, wobei diese aber eher auf eine sanfte Überarbeitung denn auf ein größeres Redesign hinweisen.

    Google Assistant

    Ansonsten will Google dem Bericht zufolge seinen digitalen Assistenten noch weiter ins Zentrum des Systems rücken. So sollen Apps künftig direkt die Möglichkeiten des Google Assistant anzapfen können, um ihren Nutzern zusätzliche Möglichkeiten zu bieten. Außerdem soll Android für Multi-Screen-Geräte und faltbare Displays fit gemacht werden.

    Spitzname

    Noch nicht geklärt ist bei alldem aber auch noch eine andere Frage: nämlich welchen offiziellen Spitznamen Android P schlussendlich tragen wird. Intern kursieren bei Google derzeit zwei Bezeichnungen: "Android Pi" sowie Android "Pistachio Ice Cream". Allerdings gilt es dabei festzuhalten, dass solche internen Namensgebungen auch in den letzten Jahren über Codebeiträge öffentlich wurden, aber nie dem finalen Spitznamen entsprachen. Eine Entscheidung über diesen trifft Google nämlich üblicherweise erst knapp vor der Freigabe der stabilen Ausgabe einer neuen Android-Version, derzeit steht der Name also noch gar nicht fest. (Andreas Proschofsky, 12.2.2018)

    • Android P: Codename noch unbekannt.
      foto: andreas proschofsky / der standard

      Android P: Codename noch unbekannt.

    Share if you care.