OK beendet Smartphone-Affäre mit Entschuldigung

10. Februar 2018, 09:49
1 Posting

Iranische Athleten erhalten ebenfalls ein Smartphone als Geschenk

Pyeongchang – Der Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (POCOG) hat am Samstag mit einem Entschuldigungsschreiben an den Verantwortlichen des Iranischen Olympischen Komitees versucht, die Smartphone-Affäre zu beenden. Diese hatte sich in den letzten Tagen zum diplomatischen Zwischenfall auf Olympia-Ebene ausgewachsen.

In dem Schreiben entschuldigte sich Lee Hee-beom, Präsident des POCOG, für das "Missverständnis verbunden mit der Verteilung von Mobilgeräten an die iranischen Athleten", hieß es in einer Mitteilung des Organisationskomitees. "Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat bestätigt, dass den iranischen Athleten erlaubt wurde, die Telefone zu bekommen und zu behalten", hieß es weiter.

Die Affäre hatte am Mittwoch begonnen, als das IOC mitteilte, dass alle Athleten und Funktionäre von Olympia-Sponsor Samsung ein Galaxy Smartphone, Olympia Edition, erhalten. Lediglich den nordkoreanischen und iranischen Athleten wurde das Geschenk wegen der UNO-Sanktionen gegen beide Länder verweigert. Die iranischen Athleten hatten daraufhin protestiert. (APA/AFP, 10.2.2018)

Share if you care.