Android Messages: Google arbeitet an Web-Client für SMS

    9. Februar 2018, 11:54
    5 Postings

    Aktuelle Version liefert Hinweise auf "erweitertes" Messaging für Google-Nutzer – RCS-Funktionen künftig auch ohne Provider-Support

    Unter dem Namen Android Messages bietet Google einen eigenen SMS-Client für das mobile Betriebssystem an – und zwar einen, dem man in letzter Zeit eine ganze Reihe an neuen Funktionen verpasst hat. Nun steht offenbar das nächste größere Update an, wie Android Police aufgespürt hat.

    Web-Client

    Eine Analyse der aktuellen Version von Android Messages offenbart, dass Google an einem Web-Client für seine SMS-App arbeitet. Damit könnten dann Textnachrichten auch über den Desktop verschickt werden, bisher müssen die Nutzer für solche Möglichkeiten auf Dritt-Apps zurückgreifen.

    iMessage?

    Interessant ist aber noch ein weiteres Fundstück: Findet sich in der App doch der Hinweis auf "Google Enhanced Messaging Features". Das Unternehmen könnte also – ähnlich wie es Apple mit iMessage tut – künftig zusätzliche Funktionen für die Kommunikation zwischen Usern mit Android Messages anbieten.

    RCS?

    Dabei bleibt aber offen, was man sich darunter konkret vorstellen kann. Immerhin versucht Google derzeit bereits mit RCS einen Nachfolger für SMS/MMS zu pushen, der viele Features aktueller Messenger bietet – und von Android Messages bereits unterstützt wird. Allerdings ist dessen Nutzung vom Support des jeweiligen Mobilfunkbetreibers abhängig – und diese zeigen sich nicht gerade als die willigsten Partner. Dies scheint mittlerweile auch Google zu realisieren, so zeigt die Analyse des Codes auch, dass künftig RCS-Funktionen unabhängig vom jeweiligen Netzbetreiber nutzbar sein sollen – freilich nur, wenn man mit einem WLAN verbunden ist oder die Datenverbindung nutzt. Damit würde sich das Ganze dann aber auch nicht mehr entscheidend von einem konventionellen Messenger unterscheiden.

    Alle Fragen offen

    Insofern werfen all diese Entdeckungen genaugenommen nur noch mehr Fragen zu Googles ohnehin schon verworrener Messenger-Strategie auf. Wird doch parallel auch noch eifrig an Allo gearbeitet, bei dem sich abzeichnet, dass es künftig auch ohne Telefonnummer – also mit Google-Account – funktionieren wird. Und wie es mit Hangouts weitergehen ist ebenfalls unklar, vom im Vorjahr angekündigten Hangouts Chat für Business-Kunden fehlt jedenfalls weiterhin jede Spur. (apo, 9.2.2018)

    • Für Android Messages stehen einige neue Funktionen an.
      foto: der standard

      Für Android Messages stehen einige neue Funktionen an.

    Share if you care.