Brasiliens größte Zeitung postet keine Inhalte mehr auf Facebook

    9. Februar 2018, 07:00
    posten

    Folha de Sao Paulo: Social-Zugriffe sanken schon vor Änderung des Algorithmus zu Ungunsten von Medien

    Sao Paulo – Brasiliens auflagenstärkste und auch auf Facebook zugriffsstärkste Tageszeitung, "Folha de Sao Paulo", bespielt seine Facebook-Präsenz nicht mehr mit neuen Inhalten. Die Zeitung reagiert damit auf die Ankündigung von Marc Zuckerberg, künftig Inhalte von Medien und Firmen (die nicht dafür zahlen) weniger prominent zu auszuspielen.

    Die Zugriffe auf Facebook-Inhalte von "Folha" seien schon vor der Ankündigung von Jänner signifikant zurückgeganten, berichtet die Zeitung. Im Jänner 2018 sei die Gesamtzahl der Interaktionen auf ihre Posts um ein Drittel unter jenen im Jänner 2017 gelegen.

    Die Zeitung zitiert Daten von Parse.ly, wonach die Zugriffe über Facebook von Jänner 2017 39 Prozent auf 24 Prozent im Dezember gefallen seien. Die Zugriffe über Google stiegen in dem Jahr von 34 auf 45 Prozent.

    "Folha" hat fast sechs Millionen Follower auf Facebook, es ist damit die größte Zeitung Brasiliens in dem Social Network. Verkaufsauflage der Zeitung laut Statista.com 2017: rund 300.000 Exemplare. Brasilien hatte 2016 rund 208 Millionen Einwohner.

    Die "Folha"-Präsenzen auf Twitter mit 6,2 Millionen Followern, Instagram (727.000) und LinkedIn (726.000) würden weiter täglich mit Inhalten bespielt. (red, 9.2.2018)

    • Die Donnerstagausgabe mit der Ankündigung des Facebook-Stopps als Einspalter links auf der Titelseite.
      foto: folha de sao paulo

      Die Donnerstagausgabe mit der Ankündigung des Facebook-Stopps als Einspalter links auf der Titelseite.

    Share if you care.