Israel ernannte neuen Botschafter in Jordanien

    8. Februar 2018, 11:49
    2 Postings

    Staaten hatten zuvor schwere Krise wegen Erschießung unbeteiligten Jordaniers bei Anschlag auf Israeli beigelegt

    Jerusalem – Israel hat nach Beilegung einer diplomatischen Krise mit Jordanien einen neuen Botschafter in Amman ernannt. Amir Weissbrod solle als neuer Repräsentant Israels entsandt werden, teilte das Außenministerium in Jerusalem am Donnerstag mit. Der 49 Jahre alte Vater dreier Kinder war vorher Leiter des Nahost-Büros im Außenministerium. Weissbrod hat einen Magister in arabischer Sprache und Literatur.

    Im vergangenen Monat hatten Israel und Jordanien eine diplomatische Krise beigelegt. Im Sommer 2017 hatte ein israelischer Wachmann zwei Jordanier auf dem Botschaftsgelände erschossen, nachdem einer von ihnen ihn mit einem Schraubenzieher angegriffen hatte. Der Zwischenfall hatte die diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Jordanien belastet. Israel schloss die Botschaft und zog seine Botschafterin ab. Nach jordanischen Angaben hat Israel versprochen, den Familien der Getöteten finanzielle Entschädigung anzubieten.

    Israel und Jordanien hatten 1994 einen Friedensvertrag mit dem arabischen Nachbarland unterzeichnet, seitdem ist es aber bereits mehrfach zu Krisen in den Beziehungen gekommen. (APA, 8.2.2018)

    Share if you care.