Internet im Flugzeug: Bald in ganz Europa verfügbar

    Video8. Februar 2018, 11:05
    10 Postings

    Bereits in den kommenden Monaten soll das "European Aviation Network" starten und Airlines einen europaweiten Internetzugang bieten

    Surfen über den Wolken sollte mittelfristig kein Problem mehr darstellen. Das meldete zumindest das European Aviation Network (EAN), ein europaweites Wi-Fi-Kommunikationsnetzwerk für Airline-Passagiere. Die letzten technologischen Tests seien erfolgreich verlaufen. Noch in der ersten Hälfte 2018 soll es soweit sein.

    Das Gemeinschaftsprojekt der Satellitengesellschaft Inmarsat, der Deutschen Telekom und Nokia bietet ein Hybrid-Netzwerk, um Flugzeuge über Europa mit Breitband-Internet versorgen zu können, wie travelnews.ch berichet. Dabei wird auf eine Kombination von LTE-Funk vom Boden aus und einer Satellitenverbindung aus dem Weltall gesetzt, was es im Flugbereich in dieser Form bislang noch nicht gibt. Die Vervollständigung des Netzes gelang nach Inmarsats erfolgreichem Launch seines EAN-Satelliten ins All vergangenen Sommer, der dann in seiner Umlaufbahn erfolgreich und ausführlich getestet wurde und seit September 2017 voll funktionsfähig ist.

    British Airways startet

    Mit rund 300 Basisstationen in allen 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in der Schweiz und Norwegen ist EAN das erste europaweit integrierte LTE-Netz. Sobald das System aktiviert ist, können Passagiere an Bord von Datenraten von 75 Mbit/s im Downstream und 20 Mbit/s im Upstream pro Flugzeug profitieren – das ist schneller als vielerorts das terrestrische Breitband. Im Flugzeug wird das Internet in Form von "WLAN Access Points" für die Passagiere zugänglich sein.

    Fluglinien sollen die kompakte und leichtgewichtige EAN-Technik schnell und einfach installieren können. Für einzelne Flugzeuge genüge eine nächtliche Flugpause, ganze Flotten lassen sich in wenigen Monaten ausrüsten, heißt es.

    Die International Airlines Group (IAG), in der Fluggesellschaften wie British Airways, Iberia, Aer Lingus und Vueling organisiert sind, ist der erste Kunde für den neuen Service und hat bereits mit der Flugzeuginstallation der EAN-Komponenten begonnen. Das System soll für den Passagier übrigens kostengünstig sein. Details sind noch keine bekannt. (red, 8.2.2018)

    netzgeschichten
    Das Video zeigt, wie Internet im Flugzeug funktioniert.
    Share if you care.