Schellhorn: Drei Generationen, ein Kochbuch

    10. Februar 2018, 10:12
    151 Postings

    Karola, Sepp und Felix Schellhorn vereinen ihre Rezepte in einem Buch

    Sowohl Sohn als auch Enkelsohn von Karola Schellhorn sind mehr als vielbeschäftigt. Der eine ist Nationalratsabgeordneter bei den Neos, der andere ein Weltenbummler und Kochtalent. Und trotzdem haben sie es geschafft, ein gemeinsames Kochbuch zu machen. Entstanden ist das Werk im eigenen Wirtshaus, dem Seehof in Goldegg. Die Bilder stammen von Ingo Pertramer, der auch schon das feine Kochbuch "Wolf" fotografiert hat, getextet hat Christian Seiler. Was im Seehof aufgetischt wird, geht aber weit über die übliche Wirtshausküche hinaus.

    Hier werden die Tiere im Ganzen geliefert und zerlegt, Brot wird im eigenen Ofen gebacken, das Gemüse kommt vom Feld nebenan. Und die Krebse? Die muss man lediglich aus dem Goldegger See vor der Haustür fischen. Ein Ort, der ein bisschen klingt wie ein Schlaraffenland für Köche und Foodies, scheint somit die perfekte Brutstätte für spannende Rezepte zu sein, die sich in diesem Fall über drei Generationen ziehen.

    foto: ingo pertramer
    Drei Generationen kochen gemeinsam in einer Küche

    Wenn bei Schellhorns ein Schwein geliefert wird, dann gibt es beispielsweise eine Schweinshaxlsulz von Karola, einen geschmorten Saurüssel von Sepp und Felix kredenzt Schweinebauch im Bauchspeckmantel mit Paprikabulgur und Süßkartoffelpüree. Nachdem man die Einleitung, in der alle drei Generationenköche vorgestellt werden, gelesen hat, möchte man sich auf der Stelle ins Auto setzen und in den Pongau fahren. Oder man nimmt Schellhorns Generationenkochbuch zur Hand und kocht drauf los. (Alex Stranig, 10.2.2018)

    Nachfolgend ein Rezept aus dem Kochbuch (in Vorfreude auf den Sommer:

    foto: ingo pertramer

    Krebse im Sud

    (Für 4 Personen)
    Für die Krebse: 2 kg frische lebende Krebse

    Für den Sud:
    2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
    4 Schalotten, in Ringe geschnitten
    1 Karotte, gewürfelt
    1 Fenchelknolle
    2 Paradeiser, gewürfelt
    1 EL Olivenöl
    ½ l Weißwein
    ¼ l Wasser
    1 Prise Meersalz
    10 Safranfäden

    Zum Garnieren:
    Fenchelgrün (alternativ Dille)

    Knoblauch und Schalotten in einem weiten, hohen Topf in Olivenöl anrösten. Das Gemüse beigeben und einige Minuten weiterrösten, dann mit Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Wasser aufgießen und 30 Minuten köcheln lassen. Danach mit Safran und Meersalz würzen.

    Die Kresbe lebend in den Sud werden, den Deckel auflegen und ca. 3 Minuten kochen lassen.

    Krebse auf tiefe Teller verteilen, mich Fenchelgrün (oder Dille) bestreuen und mit ausreichend Sud servieren. Viel Weißbrot dazu auftischen, denn der Krebssud schmeckt mindestens so gut wie die Krebse selbst.

    Weitere Kochbuchbesprechungen

    • Karola, Sepp und Felix SchellhornSchellhorns GenerationenkochbuchCSV VerlagTexte: Christian SeilerFotos: Ingo Pertramer400 Seiten, 48 EuroISBN 978-3-9502868-4-7

      Karola, Sepp und Felix Schellhorn
      Schellhorns Generationenkochbuch
      CSV Verlag
      Texte: Christian Seiler
      Fotos: Ingo Pertramer
      400 Seiten, 48 Euro
      ISBN 978-3-9502868-4-7

    Share if you care.