Welche kleinen Gesten braucht die Liebe?

    User-Diskussion9. Februar 2018, 12:00
    116 Postings

    Sich geliebt fühlen und dem anderen dieses Gefühl vermitteln – dafür braucht es oft nicht viel. Welche Momente machen Ihre Liebe und Verbundenheit aus?

    Der Valentinstag steht vor der Tür. Der Tag, an dem die Liebe zelebriert wird und alle Superlative, die diese Liebe beteuern sollen, gesprengt werden wollen. Was in Hollywood-Filmen gang und gäbe ist, schleicht sich auch hierzulande immer mehr ein. Aber braucht es diese großen Taten, um sich verbunden zu fühlen? Diese Twitter-Userin findet:

    An kleine Gesten, die Verbundenheit, Liebe und Wertschätzung zeigen, erinnert man sich gern. Gespräche mit dem Partner, die nicht nur Alltäglichkeiten zum Inhalt haben und bei denen wirklich zugehört wird, verbinden zwei Menschen vielleicht mehr als ein Essen im überfüllten In-Lokal am Valentinstag. Aber auch kleine Rituale wie der tägliche Gute-Nacht-Kuss oder die Abmachung, nie im Streit schlafen zu gehen, halten die Liebe vielleicht frisch. Für User "allergische Reaktion" sind diese kleinen Gesten unverzichtbar, und sie können auch als Beziehungsarbeit interpretiert werden:

    Eine kleine, liebevolle Nachricht, die den Arbeitsalltag verschönert, oder die Lieblingsschokolade, die immer wieder gekauft wird, das sind diese kleinen Aufmerksamkeiten, die viele Paare mehr schätzen als große Liebesbekundungen an einem speziellen Tag.

    Welche kleinen Gesten schätzen Sie?

    Woran erkennen Sie, dass Ihr Partner an Sie denkt, Sie wertschätzt und liebt? Brauchen Sie den großen Valentinstag-Trubel für Ihr Liebesglück? Welche kleine Geste wird Ihnen immer in Erinnerung bleiben – und warum? (Judith Handlbauer, 9.2.2018)

    Share if you care.