Jim Carrey wütend auf Facebook: Seite gelöscht, Aufruf zum Boykott

    7. Februar 2018, 11:24
    103 Postings

    Aufgrund versuchter Einflussnahme Russlands während des US-Wahlkampfs

    Jim Carrey ist wütend auf Mark Zuckerberg. Der US-amerikanische Schauspieler hat auf Twitter dazu aufgerufen Facebook zu boykottieren. Der Grund: das Unternehmen habe von "russischer Einmischung in unsere Wahl profitiert" und unternehme nicht genügend, um ähnliches weiter zu verhindern.

    Weg von Facebook

    Carrey kündigte in einem Tweet an, alle seine Facebook-Aktien zu verkaufen und seine Seite zu löschen. Außerdem forderte er andere Investoren auf, das gleiche zu tun, sollte ihnen die Zukunft am Herzen liegen. Dazu veröffentlichte der Comedian eine Zeichnung von Mark Zuckerberg und Facebooks ikonischen Daumen, in einer nach unten zeigenden Version. Der Tweet wurde innerhalb weniger Stunden zehntausende Male geliket und tausende Male erneut geteilt. Die offizielle Facebook-Seite Carreys wurde tatsächlich gelöscht. Bei anderen Seiten unter seinem Namen handelt es sich um inoffizielle Fan-Seiten.

    Das Unternehmen hatte im Oktober vergangenen Jahres bekannt gegeben, dass 126 Millionen US-Bürger mit russischer Wahlwerbung erreicht wurden. Gemeinsam mit anderen sozialen Netzwerken versprach man, mehr gegen derlei versuchte Einflussnahme zu unternehmen. In den vergangenen Wochen hatte Facebook dann selbstkritisch angemerkt, dass das Netzwerk nicht zwingend gut für die Demokratie sei und weitere Maßnahmen gegen Fake News angekündigt. (red, 7.2.2018)

    • Jim Carrey 2017 auf einem Event nebst Magier David Copperfield. Nun hat sich der Schauspieler von Facebook weggezaubert.
      foto: charles sykes/invision/ap

      Jim Carrey 2017 auf einem Event nebst Magier David Copperfield. Nun hat sich der Schauspieler von Facebook weggezaubert.

    Share if you care.