China: Mann spielt 20 Stunden am Stück, kann plötzlich nicht mehr gehen

    5. Februar 2018, 15:34
    80 Postings

    Gamer musste daraufhin von Rettungskräften geborgen werden

    20 Stunden durchgehend ohne Pause spielen dürfte einem Mann im chinesischen Jiaxing nicht allzu gut getan haben. Wie Newsweek berichtet, konnte der Chinese plötzlich seine Beine nicht mehr bewegen. Eigentlich wollte er inmitten des Gaming-Marathons kurzzeitig die Toilette aufsuchen, nur um zu bemerken, dass er seine Beine nicht mehr bewegen kann.

    Rettungskräfte mussten kommen

    Ein Freund, der mit ihm im Internet-Café war, alarmierte daraufhin die Rettungskräfte, die den Mann mittels Trage mitnehmen mussten. Auf der chinesischen Videoplattform Pear wurde der Zwischenfall festgehalten. Die Rettung soll den Mann daraufhin ins Spital gebracht haben, wo er versorgt wurde.

    Mann wollte weiterspielen

    Laut dem Bekannten soll der Betroffene ihn während der Rettungsaktion angefleht haben, das Spiel noch beenden zu dürfen. Der Mann soll am Samstagabend das Internetcafé betreten und bis Sonntagnachmittag durchgespielt haben. Welches Game den Spieler dermaßen fesseln konnte, ist nicht bekannt. (red, 05.02.2018)

    • Ein Mann konnte in China nach einer 20-stündigen Gaming-Session plötzlich nicht mehr gehen und musste von den Rettungskräften geborgen werden.
      foto: pear/author_11425662

      Ein Mann konnte in China nach einer 20-stündigen Gaming-Session plötzlich nicht mehr gehen und musste von den Rettungskräften geborgen werden.

    Share if you care.