Continental tut sich beim autonomen Fahren mit Nvidia zusammen

    5. Februar 2018, 15:04
    1 Posting

    Partnerschaft zur Entwicklung von Computersystemen agekündigt

    Der Zulieferer Continental arbeitet bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Autos mit dem US-Chiphersteller Nvidia zusammen. Die beiden Firmen kündigten am Montag eine Partnerschaft zur Entwicklung von Computersystemen an, die von automatisierten Funktionen bis hin zu vollständig autonomem Fahren reichen, bei denen das Fahrzeug weder Lenkrad noch Pedale hat. "Gemeinsam mit Nvidia werden wir eine vollständige, KI-basierte Lösung für selbstfahrende Fahrzeuge bereitstellen", kündigte Conti-Chef Elmar Degenhart an.

    Bereits Kooperation mit Baidu

    Continental tüftelt seit längerem an Technologien für Roboterautos und kooperiert bereits mit dem chinesischen Suchmaschienenbetrieber Baidu. Alle großen Fahrzeugbauer und ihre Lieferanten treiben mit Hochdruck die Entwicklung von Systemen für selbstfahrende Autos und Mobilitätsdienste voran; Allianzen mit Technologieunternehmen sind dabei an der Tagesordnung. Auch Volkswagen hat sich mit Nvidia zusammengetan. Zudem gehören Tesla, Bosch, Toyota und Volvo zu den Partnern der Kalifornier.

    Conti bietet bereits Technologien an, die teil-automatisiertes Fahren erlauben. Das Geschäft mit Sensoren, Rundumkameras und Steuerungstechnik wächst rasant. Mit Fahrerassistenzsystemen macht der Dax-Konzern aus Hannover 2016 mehr als 1,2 Milliarden Euro Umsatz. Bis 2020 sollen die Erlöse auf mehr als 2,5 Milliarden Euro steigen. (Reuters, 5.2.2018)

    Share if you care.