Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Engagierte BürgerInnen Athens nutzen neue Wege der Beteiligung

    5. Februar 2018, 14:43

    Ob Essensausgabe, Kulturveranstaltungen oder Bildungsworkshops – synAthina vereint Initiativen aktiver AthenerInnen zu einem innovativen Modell der nachhaltigen Stadtgestaltung!

    Schon als die Krise in Griechenland bereits für große Teile der griechischen Bevölkerung, nicht aber für den Rest der Welt, Thema war, bildeten sich in Athen kleine Gruppen tatkräftiger BürgerInnen, die verschiedenste Aufgaben in ihrer Nachbarschaft selbst in die Hand nahmen. Sie befreiten Straßen von Müll und verschönerten sie, kochten für Obdachlose oder erledigten wichtige Behördengänge mit und für MigrantInnen.

    Amalia Zepou, damals Dokumentar-Filmemacherin und heutige Vizebürgermeisterin von Athen, war in dieser Anfangsphase aktiv mit dabei. Sie erinnert sich, dass es am Beginn vor allem Freunde und Nachbarn waren, die den Zustand der Stadt nicht mehr hinnehmen, sondern zur Verbesserung der Lage beitragen wollten. Nach und nach begannen die Menschen sich zu vernetzen und man merkte bald, dass die Schar Gleichgesinnter nicht nur viel größer als ursprünglich angenommen war, sondern zudem auch über die ganze Stadt verteilt.

    Das brachte einiges an organisatorischem Aufwand mit sich. "Die größte Herausforderung bestand aber darin, eine Kultur zu schaffen, in der die Stadtverwaltung dem Wissen der Bürger, den Aktivitäten der Bürger, ihre Türen öffnet und sie in ihre Entscheidungen und Prioritäten mit einbezieht," so Zepou.

    Mithilfe der Stadtregierung unter Bürgermeister Kaminis und mit Amalia Zepou in einer Art Brückenfunktion, entstand 2013 die Onlineplattform synAthina, die heute mehr als 3000 Aktivitäten von über 300 lokalen Gruppen vereint. Aktive BürgerInnen können hier sowohl Projekte vorstellen und sich vernetzen, als auch Partnerschaften und Förderungen für ihre Ideen zur Optimierung des Zusammenlebens finden. Die Bandbreite der Bürgerinitiativen erstreckt sich dabei vom Sozial- und Umweltbereich über Kultur und Bildung bis hin zum Gesundheitswesen.

    Mittlerweile ist synAthina als zukunftsweisende Plattform zur Mitgestaltung nicht nur in Athen fixer Bestandteil der Aufwärtsentwicklung, sondern dient auch weltweit für viele Städte als Vorbild für ein konstruktives Miteinander von Regierung und Bevölkerung.



    Weitere Informationen unter www.urban-future.org

    • Amalia Zepou, Vizebürgermeisterin Athen
      urban future

      Amalia Zepou, Vizebürgermeisterin Athen

    Share if you care.