Neuer Service soll Android-Apps auf Windows 10 bringen

    5. Februar 2018, 14:35
    13 Postings

    Ohne Emulation oder Zugriff auf Quellcode – Programme nutzen Benachrichtigungszentrum

    Auch als Versuch, das damals schon strauchelnde Windows Mobile zu retten, hatte Microsoft "Project Astoria" ins Leben gerufen. Mit der "Windows Bridge for Android" war es möglich, Apps für Google Android per Emulation auch auf der mobilen Plattform der Redmonder laufen zu lassen. Doch Anfang 2016, nachdem die Entwicklung bereits seit Monaten auf Eis gelegen sein soll, stellte man das Unterfangen ein.

    Für Windows 10 Mobile kommt wohl jede Hilfe zu spät, aber künftig sollen Nutzer der Desktop-Version in den Genuss nativ laufender Android-Programme kommen. Das verspricht jedenfalls das kalifornische Unternehmen Mechdome. Ihr Service soll Apps einfach konvertieren, ohne dabei Zugriff auf den Quellcode zu benötigen oder auf einen Emulator zuzugreifen.

    Konvertierte Apps nutzen Benachrichtigungszentrum

    Den neuen Service kündigte man – noch ohne etwas über die zeitliche Verfügbarkeit zu verraten – über Twitter an. Bei der Konvertierung wird auch die Nutzung von Systemschnittstellen angepasst. Nach Windows überführte Android-Apps sollen das Benachrichtigungszentrum von Windows 10 verwenden und Links im Edge-Browser öffnen.

    Die Umsetzung auf Basis von "API Translation", so erklärt MS Poweruser, ist deutlich performanter als die Emulation eines kompletten Betriebssystems. Allerdings ist sie featureseitig oft weniger vollständig. Dementsprechend wird auch der Service von Mechdome keine Universallösung darstellen. Das Unternehmen hat in dem Bereich jedenfalls schon Erfahrung vorzuweisen. Schon seit einiger Zeit bietet man einen Konvertierungsdienst für Android-Apps auf Apples iOS an. (red, 05.02.2018)

    Share if you care.