derStandard.at

Darstellung: Relevanz Chrononologie
derStandard.at

Online-Werbemarkt

Kartellbehörde sucht Wege für Digitalplattform der Medien

Die Bundeswettbewerbsbehörde überlegt, wie sich Medien mit einer Onlineplattform gegen Riesen wie Google positionieren können

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Wien – Theodor Thanner, Chef der österreichischen Wettbewerbsbehörde, denkt laut darüber nach, wie man das Kartellrecht "neu denken" könnte. Der Anlass: Die türkis-blaue Regierung hat sich eine gemeinsame Digitalplattform von Medienhäusern in Österreich vorgenommen. Mit einer solchen Plattform sollen Medien mit österreichischen Inhalten mehr Schwungmasse gegenüber internationalen Konzernen bekommen, die den Onlinewerbemarkt dominieren.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.