Galaxy X: Samsungs faltbares Smartphone könnte noch 2018 kommen

    2. Februar 2018, 12:55
    25 Postings

    Der Hersteller erwähnt in seinem Quartalsbericht Pläne zur Produktion flexibler OLED-Bildschirme

    Der Formfaktor von Smartphones hat sich in den vergangenen Jahren nicht gravierend geändert. Alle Hersteller verbauen große Displays in möglichst dünnen Geräten. Zuletzt kam der Trend zum "rahmenlosen" Display auf. Klappbare Smartphones gibt es nur vereinzelt – sie führen ein Nischendasein. Ein solches Modell könnte dieses Jahr aber dennoch für Aufsehen sorgen. Samsung soll an einem faltbaren Smartphone arbeiten, dem Galaxy X.

    Patente und Fotos von Prototypen

    Spekulationen zu so einem Gerät gibt es schon seit längerem. Der Hersteller selbst hatte solche Konzepte schon vor Jahren vorgestellt. Ein entsprechendes Patent hat Samsung ebenfalls bereits patentieren lassen, vergangenes Jahr tauchten auch erste Fotos auf. Nun wurde den Spekulationen neuer Schwung verliehen. Genau genommen ist es eine Erwähnung Samsungs im Rahmen der Geschäftszahlen, die Beobachter vermuten lässt, dass das Falt-Handy sogar noch 2018 vorgestellt werden könnte. In einer Aussendung schreibt das Unternehmen unter anderem über die Produktion flexibler OLED-Screens, wie etwa dem "Business Insider" aufgefallen ist.

    Bislang gibt es aber nur wenige Informationen und beim Großteil handelt es sich nur um Vermutungen, wie so ein Gerät aussehen und funktionieren könnte. Das Galaxy X könnte demnach über ein Display verfügen, das insgesamt so groß wie das eines Tablets ist. Es soll sich jedoch in der Mitte wie ein Buch klappen lassen. Auf den Bildschirmen könnten unterschiedliche Inhalte angezeigt werden, im Tabletmodus würde die Anzeige auf die gesamte Fläche ausgeweitet.

    Design-Hürden

    So ein Design stellt Hersteller vor größere Herausforderungen. Der Akku muss groß genug sein, um das große Display mit Strom versorgen zu können. Gleichzeitig darf das Gehäuse aber auch im umgeklappten Zustand nicht zu dick werden. Denn das könnte Kunden abschrecken. Man kann auch davon ausgehen, dass ein derartiges Smartphone deutlich teurer als aktuelle Modelle ist. Hier haben die Hersteller aber bereits die Akzeptanz der Kunden auf die Probe gestellt – etwa mit dem 1.150 Euro teuren iPhone X und dem Galaxy Note 8, das zum Marktstart 1.000 Euro gekostet hat.

    Es wird jedenfalls spannend, ob und wann Samsung ein Smartphone mit faltbarem Display vorstellt. Und wie die Konkurrenz darauf reagiert. Vielleicht löst der Hersteller damit ja einen neuen Trend aus, der wieder etwas mehr Vielfalt in die Smartphone-Designs bringt. (br, 2.2.2018)

    • Samsung hat schon vor Jahren das Konzept von faltbaren Smartphones aufgegriffen (wie hier in einem Video im Rahmen einer CES-Keynote).
      foto: samsung/youtube

      Samsung hat schon vor Jahren das Konzept von faltbaren Smartphones aufgegriffen (wie hier in einem Video im Rahmen einer CES-Keynote).

    Share if you care.