Rassismusvorwürfe: West Ham suspendiert Transferdirektor

    1. Februar 2018, 12:00
    130 Postings

    Tony Henry soll afrikanische Spieler abgelehnt haben, da sie "Chaos verursachen" würden

    London – Der englische Fußball-Erstligist und Arbeitgeber von Marko Arnautovic West Ham United hat den Direktor für Spielertransfers, Tony Henry, aufgrund von Rassismusvorwürfen suspendiert und Ermittlungen eingeleitet. "Der Klub kann bestätigen, dass Tony Henry bis zur Beendigung einer vollständigen und gründlichen Untersuchung suspendiert wurde", teilte ein Vereinssprecher mit.

    Henry hatte laut englischen Medienberichten Spieleragenten mitgeteilt, dass er kein Interesse an der Verpflichtung afrikanischer Spieler hat. Von der "Daily Mail" mit den Vorwürfen konfrontiert, sagte Henry: "Es hat nichts mit Rassismus zu tun. Manchmal haben sie einfach eine schlechte Einstellung. Wir hatten Probleme mit Sakho, mit Diafra Sakho. Wir haben den Eindruck, dass sie nur Chaos verursachen, wenn sie nicht im Team sind. Das ist überhaupt nichts gegen die afrikanische Rasse."

    Klub distanziert sich

    "Die United-Familie ist sehr offen. Jeder ist – unabhängig von Geschlecht, Alter, Fähigkeit, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung – willkommen und wird aufgenommen", sagte der Vereinssprecher und ergänzte: "West Ham wird sich bis zum Abschluss der Ermittlungen nicht mehr äußern." (sid, red, 1.2.2018)

    • Laut Henry habe es "Probleme" mit Diafra Sakho gegeben. Dieser wechselte kürzlich zu Stade Rennes.
      foto: reuters/david klein

      Laut Henry habe es "Probleme" mit Diafra Sakho gegeben. Dieser wechselte kürzlich zu Stade Rennes.

    Share if you care.