David Hasselhoff über Berliner Mauerfall: "Hatte nie etwas damit zu tun"

Video1. Februar 2018, 12:36
82 Postings

Ende 1989 sang der Musiker am Brandenburger Tor "Looking for Freedom". Manche Fans glauben daher, er habe zur Wiedervereinigung beigetragen

Berlin/Wien – Es klingt absurd, muss offenbar aber immer wieder gesagt werden: David Hasselhoff, auch bekannt als Michael Knight und Mitch Buchannon, hatte nichts mit dem historischen Weltereignis des Berliner Mauerfalls im November 1989 zu tun. "Ich hatte nie etwas damit zu tun und habe das auch nie gesagt. Niemals. Diese Lüge verbreitet sich noch heute, nach fast 30 Jahren", sagte der US-Sänger der Deutschen Presse-Agentur.

Immer wieder in den vergangenen Jahren wies der heute 65-Jährige derlei Gerüchte zurück. Ursprung dessen ist sein Auftritt zu Silvester 1989 am Brandenburger Tor. Sein Hit "Looking for Freedom" sorgte in Berlin nur wenige Wochen nach dem Mauerfall für besondere Emotionen, die Bilder von sich während des Lieds umarmenden Menschen gingen um die Welt.

vingottman
David Hasselhoffs legendärer Auftritt 1989 am Brandenburger Tor (leider etwas unscharf).

"Ich habe einen Song über Freiheit gesungen. Und zufällig war er Nummer eins, als die Mauer gefallen ist. Habe ich das Lied benutzt? Ja. Weil es mir nahe gegangen ist", sagte Hasselhoff.

In schöner Regelmäßigkeit wird Hasselhoff – mal ernst, mal weniger ernst – mit dem Mauerfall in Verbindung gebracht. Am 17. Juli 2017 gratulierte etwa das deutsche Auswärtige Amt dem Musiker mit deutschen Wurzeln über Twitter zum 65. Geburtstag folgendermaßen:

Hasselhoff kokettiert aber auch immer wieder selbst mit seiner angeblichen Rolle als Mitverantwortlicher des Berliner Mauerfalls. So ist er eine der prominentesten Stimmen im Kampf um die Erhaltung der East Side Gallery, des längsten noch erhaltenen Teilstücks der Berliner Mauer.

2013 nahm er an Protesten gegen die teilweise Bebauung des Geländes an der Spree und den damit verbundenen Teilabriss der East Side Gallery teil. Dabei gab er auch wieder einmal "Looking for Freedom" zum Besten, verhindern konnte er das Bauprojekt trotzdem nicht.

berliner morgenpost
17. März 2013: David Hasselhoff singt an der East Side Gallery.

Im Dezember 2017 wandte sich "The Hoff", wie er auch genannt wird, auf Facebook mit einer Videobotschaft an den Berliner Bürgermeister Michael Müller (SPD). Darin forderte er ihn auf, eine Petition gegen den Bau eines neuen Hotelkomplexes zwischen East Side Gallery und der Spree zu unterzeichnen. Doch Anfang Jänner wurde bekannt, dass der Bau durchgeführt wird und deshalb weitere Mauerteile verschwinden.

David Hasselhoffs Videobotschaft an den Berliner Bürgermeister.

Einen Monat vor der Videobotschaft, im November 2017, sagte er der "Bild"-Zeitung, dass die Hochzeit mit dem 37-jährigen Model Hayley Roberts – es wird seine dritte sein – vermutlich im Sommer in Italien stattfindet. Oder auch nicht. "Was soll ich sagen? Ich liebe Deutschland. Ich liebe Berlin. Meine Verlobte liebt Berlin mittlerweile genauso sehr. Eine Hochzeit am Brandenburger Tor – warum nicht?"

foto: apa/herbert neubauer
David Hasselhoff im September 2017 bei einem Auftritt im Rahmen des ÖVP-Stadtfests in Wien. Bald tourt er wieder durch Österreich.

Passend zu Hasselhoffs aktuellen Aussagen – welch ein Zufall – startet im April seine neue Tour durch Deutschland und Österreich. Das erste Konzert findet in Berlin statt. Der Name der Tour: "30 Jahre Looking for Freedom". (red, 1.2.2018)

Share if you care.