Russland warnt vor Heuschreckenplage während WM

    31. Jänner 2018, 14:36
    45 Postings

    Pflege der Felder erforderlich, um "sich nicht zu blamieren" – Fast fünf Millionen Ticket-Wünsche

    Moskau/Zürich – Die russische Regierung hat vor einer möglichen Heuschreckenplage bei der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft (14. Juni bis 15. Juli) gewarnt. "Die ganze Welt wird zu uns kommen, unsere Fußballfelder sind grün. Und die Heuschrecke liebt es, dort zu sein, wo es grün ist", sagte der Abteilungsleiter für Pflanzenschutz im russischen Landwirtschaftsministerium, Peter Tschekmarew, am Mittwoch.

    Russland habe mehr oder weniger gelernt, mit den Insekten umzugehen. "Aber dieses Jahr könnte es einen internationalen Heuschrecken-Skandal geben", sagte der Experte der Agentur TASS zufolge. Das könnte beschämend für das Gastgeberland werden.

    Rund um die Austragungsstätte Wolgograd und in anderen südlichen Regionen seien viele Tierchen gefunden worden. Tschekmarew forderte deshalb die Regionen auf, die Felder und Anbauflächen besonders zu pflegen, um "sich nicht vor der Weltgemeinschaft zu blamieren".

    Heiß begehrte Tickets

    Ob es den befürchteten Heuschreckenansturm geben wird, wird sich weisen, großer Zuschauerzuspruch ist hingegen praktisch fix. Beim Fußball-Weltverband sind alleine in der zweiten Verkaufsphase exakt 4.905.169 Ticketanfragen für die WM eingegangen. Das teilte die Fifa am Mittwochnachmittag nach Ablauf der Bewerbungsfrist mit. Die zweite Verkaufsphase lief seit dem 5. Dezember und ermöglichte den Fans, sich nach der Auslosung für einzelne Spiele zu bewerben.

    Hinter dem Gastgeberland Russland (mehr als 2,5 Millionen Anfragen) gingen die meisten Anträge aus Deutschland (338.414) ein. Auch aus Argentinien, Mexiko, Brasilien, Spanien und Peru sind über 100.000 Anträge eingegangen, gab die Fifa bekannt.

    Ob die Fans den Zuschlag für Tickets bekommen, wird nun in einem Losverfahren ermittelt. Die Bewerber sollen bis spätestens Mitte März informiert werden. Ab 13. März beginnt die nächste Verkaufsphase. Dann entscheidet allerdings nicht das Los, sondern die Schnelligkeit. Wer zuerst bestellt, erhält den Zuschlag.

    Die Karten, die in einem mehrstufigen Verfahren vergeben werden, kosten zwischen 105 US-Dollar (knapp 85 Euro) und 1.100 Dollar (885 Euro). Fans brauchen für den Kauf eine sogenannte Fan-ID, mit der Russland vor allem die Sicherheit rund um das Turnier stärken will. Nur wer neben einem Ticket dieses Dokument vorzeigt, wird am Ende auch zum Spiel ins Stadion gelassen. (APA, 31.1.2018)

    • Russland fürchtet sich vor Flip und seinen Kollegen.
      foto: apa/ dpa-zentralbild/patrick pleul

      Russland fürchtet sich vor Flip und seinen Kollegen.

    Share if you care.