Sex mit einem Superstar: "Dent de Lait" von Serge Lutens

    Test8. Februar 2018, 14:04
    2 Postings

    Verstörende Mischung aus Mandeln, Kokos und Weihrauch

    Viele Parfums von Serge Lutens haben Geschichte geschrieben, allen voran "Five O'Clock" und "Tubéreuse Criminelle". Nun präsentiert uns der Franzose "Dent de Lait" (Milchzahn) – eine verstörende Mischung aus Mandeln, Kokos und Weihrauch.

    Angeblich ließ sich der frühere Art-Direktor von Shiseido dazu von seiner Kindheit inspirieren. Einmal auf der Haut, denkt man tatsächlich an warme Milch und den modrigen Duft eines ungelüfteten Schlafzimmers.

    Das wirkt, als würde man mit einem Rockstar auf Tuchfühlung gehen: Gerade noch hat man für ihn auf der Bühne geschwärmt. Jetzt tauscht man Küsse in einer Bar und stellt fest: Der Mann hat Mundgeruch. Ja, vielleicht stellte man sich beides besser vor, den Sänger und die Kreation von Serge. Aber was macht das schon? Jeder große Künstler hat das Recht, auch einmal ganz gewöhnlich zu sein. (Ela Angerer, RONDO, 8.2.2018)


    Kopfnote: Mandelmilch

    Herznote: Kokosnuss, Cashmeran

    Basisnote: somalischer Weihrauch

    Serge Lutens, "Dent de Lait", Eau de Parfum, 100 ml, 180 Euro

    • Einmal auf der Haut, denkt man bei "Dent de Lait" von Serge Lutens an warme Milch und den modrigen Duft eines ungelüfteten Schlafzimmers.
      foto: ela angerer

      Einmal auf der Haut, denkt man bei "Dent de Lait" von Serge Lutens an warme Milch und den modrigen Duft eines ungelüfteten Schlafzimmers.

    Share if you care.