iPhone X: Apple-Aktionäre fürchten negative Quartalszahlen

    29. Jänner 2018, 13:01
    26 Postings

    Aktienwert ist aufgrund der Angst, dass das iPhone X sich schlecht verkaufen könnte, um bis zu fünf Prozent gesunken – Cook legt Bilanz am Donnerstag vor

    Der Wert von Apple-Aktien ist in den vergangenen Tagen um bis zu fünf Prozent gesunken, wie Business Insider berichtet. Andere große Tech-Konzerne wie Alphabet, Amazon und Netflix konnten alle Zunahmen verzeichnen. Grund dafür sei panische Angst der Aktionäre davor, dass das iPhone X floppen könnte. "Zulieferkettenprüfungen in Asien suggerieren, dass die iPhone-Lieferungen im März weit unter den Erwartungen liegen", schreibt der GBH-Analyst Dan Ives laut der Publikation.

    Sinkende Nachfrage

    Ursprünglich waren die Erwartungen auf der Wall Street aufgrund der Weihnachtseinnahmen sehr hoch, allerdings fürchte man vor allem das März-Quartal. Mit jeder neuen Newsmeldung über eine sinkende Nachfrage nach dem iPhone X würden die Ängste geschürt werden, dass Apple womöglich "im kommenden Quartal weit unter den Erwartungen abschneiden wird", so Ives. Auch JP Morgan, KGI Securities-Analysten und der Finanzdienstleister BTIG erwarten sinkende Umsätze, wie meedia.de schreibt.

    Optimismus

    Dennoch bleiben Analysten aber auf lange Sicht optimistisch – der steigende Durchschnittsverkaufspreis des iPhones und hohe Erwartungen, dass Kunden ihr Gerät upgraden würden seien der Grund. Außerdem erwarte man mehr Umsätze beim Verkauf des iPads und im Servicebereich. Apple-CEO Tim Cook wird diesen Donnerstag eine Vorlage der Quartalsbilanz und Ausblicke auf laufende Geschäfte vorlegen. Erst dann wird klar sein, ob das iPhone X erfolgreich war. (red, 29.1.2018)

    • Das iPhone X besorgt Apple-Aktionäre aktuell.
      foto: apa/afp/josh edelson

      Das iPhone X besorgt Apple-Aktionäre aktuell.

    Share if you care.