Angkor Wat: Kambodscha klagt zehn Touristen wegen "Porno-Tänzen" an

Ansichtssache mit Video29. Jänner 2018, 11:22
381 Postings

Wegen Pornografie drohen bis zu zwölf Monate Haft – Insgesamt hat die Polizei 87 Ausländer festgenommen

Phnom Penh – Wegen angeblich obszöner Gesten hat die Justiz in Kambodscha Anklage gegen zehn ausländische Rucksacktouristen erhoben. Ihnen wird vorgeworfen, bei einer privaten Party in der Nähe der berühmten Tempelanlage Angkor Wat "pornografische Tänze" aufgeführt zu haben. Bei einer Verurteilung wegen Pornografie drohen ihnen bis zu zwölf Monate Haft.

Auf Fotos, die die kambodschanische Polizei veröffentlicht hat, sind westliche Ausländer zu sehen, die in sexuellen Posen übereinander auf dem Boden liegen. Einige von ihnen sind halb nackt. Laut der Tageszeitung "The Khmer Times" wurden 87 Ausländer, 77 davon Touristen, festgenommen. Die meisten kamen mit einer Verwarnung davon. Eine Gruppe von zehn Verdächtigen blieb jedoch in Polizeigewahrsam.

cbc news
Unter den zehn Angeklagten befinden sich auch zwei Kanadier. Deshalb widmet sich dieser Beitrag des kanadischen Senders CBC auch der ganzen Causa.

Die Aufnahmen sollen am Donnerstag vergangener Woche in Siem Reap entstanden sein, wo Angkor-Wat-Touristen in der Regel übernachten. Laut Zeitungsberichten kommen die zehn Angeklagten aus Großbritannien, Norwegen, den Niederlanden, Kanada und Neuseeland. Auf einem Foto sind auch zwei Frauen zu erkennen.

"Freizügige" Kleidung verboten

In Wat kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Zwischenfällen mit Touristen, die in der Tempelanlage Nacktfotos von sich gemacht hatten. Sie wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt und mussten das Land verlassen. Im August 2016 reagiert die zuständige Behörde, seitdem werden Besucher mit "freizügiger" Kleidung abgewiesen. Als zu freizügig werden sehr kurze Hosen und Röcke oder rückenfreie T-Shirts gewertet. Besucherinnen müssen zudem einen BH tragen.

Angkor Wat sei "ein heiliger Ort der nationalen und kulturellen Seele", hieß es damals es in der Anordnung, die mit Fotos von knapp bekleideten westlichen Touristen illustriert war – darunter eine Frau, die nur in T-Shirt und Unterwäsche durch die Tempelanlage geht. Mit der neuen Kleiderordnung werde von den Touristen Respekt vor "unserer schönen Kultur und Tradition" verlangt, sagte Behördensprecher Long Kosal damals.

Wichtigster Touristenmagnet

In Angkor Wat sind die Überreste aus den verschiedenen Hauptstädten des Khmer-Reichs zu bewundern, das vom neunten bis zum 15. Jahrhundert bestand. Mit mehr als zwei Millionen Besuchern im Jahr ist die Anlage, die auf der Unesco-Welterbeliste steht, der wichtigste Touristenmagnet des Landes. (APA, red, 29.1.2018)

ap/cambodia national police

Diese Fotos einer Party nahe Angkor Wat hat die kambodschanische Polizei veröffentlicht.

1
ap/cambodia national police

Auch dieses Foto der zehn Festgenommenen kam von der kambodschanischen Polizei.

2
afp/chan raksmey

Diese Partyteilnehmer warten vor dem Gerichtssaal in Siem Reap.

3
afp/chan raksmey

Insgesamt gab es 87 Festnahmen.

4
Share if you care.