Fernseher: Stiftung Warentest warnt vor Supermarkt-Schnäppchenfalle

    29. Jänner 2018, 10:20
    71 Postings

    Defizite wie Ruckelbilder werden bei Vorführvideos gerne versteckt – bewährte Dauerangebote empfehlenswerter

    Billige Fernsehgeräte zwischen Fleischabteilung und Softdrinks locken oft zu impulsiven Kaufentscheidungen. Doch nun warnt die Stiftung Warentest vor dem unbedachten Erwerb der scheinbaren Schnäppchen.

    Ein Vergleich dieser "Aktionsfernseher" mit kostengünstigen Dauerangeboten, die länger im Handel verfügbar sind, zeigte einige Defizite auf. Die begrenzt verfügbaren Aktionsmodelle sollen oftmals bei schnellen Bewegungen ruckeln, schlechten Sound und wenige Features (beispielsweise UHD) aufweisen. In den Geschäften würden diese Schwächen gerne vertuscht werden, indem etwa langsame Schwenks gezeigt werden, um Ruckler zu verstecken.

    Aktionsware meiden

    Die Aktionsmodelle werden zumeist in geringer Stückzahl für einen bestimmten Kunden hergestellt. Oft sind sie gar nicht dazu gedacht, nach einem begrenzten Zeitraum weiter angeboten zu werden. Kein einziges von 17 getesteten Modellen habe die Note "gut" bekommen, wie WinFuture berichtet.

    Allgemein sei es wohl möglich, um etwa 600 Euro ein günstiges, gutes Gerät zu erwerben. Empfehlenswert ist, den Preis von Aktionsware mit jenem von bewährter Dauerware zu vergleichen und sich nicht von Vorführvideos reinlegen zu lassen. Rabatte und Aktionen von Fachhändlern seien zumeist die bessere Wahl. Als Kauftipp wird sogar ein Smart-TV von LG empfohlen – der LG Electronics 49UJ6309. Dieser ist seit vergangenem Jahr auf dem Markt und soll um die 600 Euro kosten. (muz, 29.1.2018)

    • Oft fehlen bei der Aktionsware Features wie UHD oder Internet.
      foto: ap/westinghouse electronics

      Oft fehlen bei der Aktionsware Features wie UHD oder Internet.

    Share if you care.