Lieber nackt als angezogen

    Rezension27. Jänner 2018, 15:07
    10 Postings

    Ein Bilderbuch hilft aus der Anziehkrise

    Manchmal kann das Anziehen von Kindern zum Problemfall werden. Die Hose ist zu eng, der Pullover kratzt, die Socken rutschen usw. Dazu gesellt sich oft die völlige Negierung der Wetterlage. "Nein, du kannst nicht mit dem Sommerkleid hinausgehen. Es ist Winter." Um die Situation zu entkrampfen, wird gemeinsam das Gewand ausgesucht, am besten am Vorabend. Das funktioniert nicht immer – aber öfters.

    Vielleicht nutzt auch das Buch von Sabine Büchner und Simone Hennig. Es heißt Friedemann und handelt von einem fünfjährigen Buben, der – Überraschung! – Friedemann heißt. Oder genannt wird? Auf jeden Fall hat der Bub keine Lust auf Kleidung. Er beschließt, nackt durchs Leben zu ziehen. "Nur bei seinen Turnschuhen machte er eine Ausnahme", heißt es in dem Bilderbuch für Kinder ab dem vierten Lebensjahr. Friedemanns Opa ist ein ähnlicher Fall. Keine Sorge: Der wandert nicht nackt durchs Buch. Opa mag keine Brille tragen. Lustiger als mit Friedemann kann man an der Anziehkrise kaum arbeiten. (Peter Mayr, 27.1.208)

    • Sabine Büchner, Simone Hennig,FriedemannRavensburg 201732 Seiten, 13,40 Euro
      foto: ravensburger verlag

      Sabine Büchner, Simone Hennig,
      Friedemann
      Ravensburg 2017
      32 Seiten, 13,40 Euro

    Share if you care.