Fitbit beendet Support für Pebble-Smartwatches im Juni

    26. Jänner 2018, 10:59
    5 Postings

    Die Unterstützung endet am 30. Juni – Fitbit will Nutzer zum Umstieg auf eigene Smartwatch bewegen

    Eigentlich hätte die Unterstützung für Pebble-Smartwatches Ende 2017 auslaufen sollen. Hersteller Fitbit, der das Unternehmen Ende 2016 gekauft hat, hat den Support nun um ein halbes Jahr verlängert. Die Uhren werden bis 30. Juni unterstützt, wie Fitbit nun bekannt gegeben hat.

    Grundsätzlich funktionieren die Pebble-Smartwatches auch danach noch. Allerdings sind mehrere Funktionen nicht mehr verfügbar. Dazu gehört etwa, dass Nutzer eines iPhones E-Mails und SMS nicht mehr von der Uhr aus beantworten können. Unter Android wird das weiterhin möglich sein. Abgesehen davon werden der Pebble Appstore und Spracherkennung-Features abgeschaltet und Updates für die App gibt es auch keine mehr.

    Umstieg auf Ionic

    Fitbit hofft, dass Pebble-Nutzer auf seine eigenen Smartwatches umsteigen. Dafür bietet man einen Rabatt von 50 Euro auf die Fitbit Ionic an, den alle Besitzer einer Pebble in Anspruch nehmen können, die vor Dezember 2016 erworben wurde. Die Ionic ist um 350 Euro erhältlich. (red, 26.1.2018)

    • Nach dem 30. Juni werden einige Feature der Pebble-Smartwatches nicht mehr funktionieren.
      foto: pebble

      Nach dem 30. Juni werden einige Feature der Pebble-Smartwatches nicht mehr funktionieren.

    Share if you care.