Tumulte um billiges Nutella in französischen Supermärkten

26. Jänner 2018, 09:54
525 Postings

Eine Supermarktkette verbilligte den Brotaufstrich um 70 Prozent – gnadenlose Hamsterkäufe folgten

Zucker ist eine böse Droge, sagen Ernährungsexperten seit Jahrzehnten. Aufnahmen aus der französischen Supermarktkette Intermarché legen nahe, dass Zucker auch aggressiv machen kann. Dort wurden die 950-Gramm-Gläser Nutella um 70 Prozent verbilligt. Die Folgen waren tumultartige Szenen. Die Menschen rissen die Gebinde aus den Regalen, stießen sich gegenseitig weg und warfen andere Produktständer um.

Blutige Hände und verwüstete Geschäfte

Auch aus anderen französischen Städten wurden Ausschreitungen gemeldet. Schon vor Geschäftsbeginn bildeten sich lange Schlangen vor den Supermärkten. Eine Verkäuferin aus Lothringen berichtete von einem regelrechten Aufstand. Die Leute seien übereinander hergefallen und hätten alles umgestoßen, was auf dem Weg zum Brotaufstrich des italienischen Herstellers Ferrero stand. "Wir waren kurz davor, die Polizei zu rufen", erklärte sie.

"Sie benahmen sich wie Tiere. Eine Frau wurde an den Haaren gezogen, eine ältere Dame nahm eine ganze Schachtel auf den Kopf, eine andere hatte eine blutige Hand", berichtete eine Kundin französischen Medien.

Tumult für 3,09 Euro

Das Angebot soll noch einige Tage lang gelten. Das Glas kostet übrigens statt 4,50 nur 1,41 Euro. Der Vorrat war aber an vielen Orten – wenig überraschend – sehr rasch ausverkauft. (red, 26.1.2018)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vorsicht: Beim Anblick dieses Produkts brennt bei manchen Menschen die Sicherung durch.

Share if you care.