"Intergalaktischer Acid-Trip": Elton Johns Leben als VR-Retrospektive

    Video25. Jänner 2018, 10:57
    posten

    Der 70-jährige Musiker kündigte seine letzte Tournee mit einem VR-Film und Livestream an

    Elton John hat seine finale Tour angekündigt. Er will sich danach mehr um seine Familie und seine Gesundheit kümmern. Die Ankündigung kam nicht etwa per schnöder Presseaussendung. Der 70-jährige Musiker griff auf Virtual Reality und Livestream zurück, um das Ende seiner langen Karriere einzuläuten.

    VR-Film und Live-Stream

    Erst veröffentlichte der 70-jährige Musiker am Mittwoch einen rätselhaften, unvollständigen Satz auf seiner Webseite: "Ich habe mich endlich dazu entschieden, dass meine Zukunft ...." Sofort wurde spekuliert: Will der Musiker, der seit mehr als einem halben Jahrhundert weltweit Erfolge feiert, etwa sein Karriere-Ende ankündigen? Ein paar Stunden später lud John eine Gruppe Journalisten in einen Veranstaltungsraum in New York, reichte Champagner und chinesisches Essen, zeigte einen Virtual-Reality-Film über sein Leben und ließ den von CNN-Moderator Anderson Cooper moderierten Event gleichzeitig nach Los Angeles und London und über das Internet streamen.

    elton john

    Der sechs Minuten lange VR-Film "Farewell Yellow Brick Road: The Legacy" vom Studio Spinifex zeigt wichtige Stationen im Leben des Künstlers wie ein Auftritt 1970 im Troubadour Nightclub oder eine Performance 1974 im Dodgers Stadium. John wurde dafür mithilfe von CGI-Effekten und Doubles in sein jüngeres Ich verwandelt.

    "Wired"-Autorin Emma Grey Ellis konnte den Film vorab sehen und beschreibt ihn als ein bisschen "überfordernd" und "intergalaktischen Acid-Trip". Im einem langen Artikel gibt sie Einblicke, wie der Film entstand. Der Film wurde am 24. Jänner auch als 360-Grad-Clip auf Youtube veröffentlicht. (red/APA, 25.1.2018)

    Share if you care.