Privatradio verliert national Reichweite, Kronehit und FM4 auch in Werbezielgruppe

    25. Jänner 2018, 12:00
    43 Postings

    Radioreichweite bei 14- bis 49-Jährigen ging 2017 signifikant zurück

    Wien – Der Donnerstag veröffentlichte Radiotest weist dem Privatradio im Inland und der von der RMS vermarkteten Privatsender beim Gesamtpublikum ab 14 bundesweit Rückgänge jenseits der statistischen Schwankungsbreite aus. Kronehit verlor gegenüber 2016 signifikant in Gesamtbevölkerung und bei den 14- bis 49-Jährigen, der Werbezielgruppe. In der Werbezielgruppe ging auch die Radioreichweite insgesamt signifikant zurück.

    In Zahlen lesen sich die Rückgänge nicht so dramatisch: Privatradio Inland verlor von 29,1 auf 28,2 Prozent im Gesamtpublikum. Die RMS-Sender, praktisch alle größeren Privatradios, gemeinsam von 28,6 auf 27,8 Prozent Reichweite national. Der bisher einzige bundesweite Privatsender Kronehit verlor bundesweit von 11,7 auf 10,9 Prozent. In der Werbezielgruppe von 17,5 auf 16,4. Die Radio-Reichweite in der Werbezielgruppe ging von 75,1 auf 73,8 zurück.

    Unter den ORF-Sendern verlor FM4 in einigen Bundesländern, Ö3 in Vorarlberg in der Werbezielgruppe signifikant. 88.6 kann im Burgenland zulegen, die Fellner-Antenne in Tirol.

    Alle Werte in diesem Text beziehen sich auf Montag bis Sonntag. Die Auswertung der Signifikanzen stammt vom erhebenden Institut GfK. Übersicht bundesweit und nach Bundesländern:

    Signifikante Reichweitengewinner im Gesamtpublikum und wo sie zugelegt haben

    • 88.6 im Burgenland von 5,0 auf 6,5 Prozent Reichweite
    • Antenne Tirol von 2,6 auf 3,5

    Signifikante Reichweitenverlierer im Gesamtpublikum – und wo sie verloren haben

    • Privatradio Inland bundesweit von 29,1 auf 28,2 Prozent Reichweite
    • RMS-Sender bundesweit von 28,6 auf 27,8
    • Kronehit bundesweit von 11,7 auf 10,9
    • RMS-Sender in Niederösterreich von 26,7 auf 24,3
    • Kronehit in Niederösterreich von 16,4 auf 14,3
    • FM4 in Niederösterreich von 3,7 auf 2,5
    • FM4 in Kärnten von 3,1 auf 3,1
    • Kronehit in Oberösterreich von 14,5 auf 12,2
    • Radio Energy in Salzburg von 3,6 auf 2,5
    • Radio U1 in Tirol von 12,3 auf 10,4
    • ORF-Radio Vorarlberg in Vorarlberg von 31,7 auf 28,5
    • Kronehit in Vorarlberg von 9,6 auf 7,7
    • Radio Ö24 in Vorarlberg von 0,4 auf 0,1

    Signifikante Reichweitengewinner in der Werbezielgruppe und wo sie zugelegt haben

    • 88.6 im Burgenland von 8,8 auf 11,5 Prozent Reichweite
    • Antenne Tirol von 3,0 auf 4,4

    Signifikante Reichweitenverlierer in der Werbezielgruppe – und wo sie verloren haben

    • Radio-Reichweite insgesamt von 75,1 auf 73,8 Prozent Reichweite
    • Kronehit bundesweit von 17,5 auf 16,4
    • FM4 bundesweit von 5,8 auf 5,1
    • FM4 in Niederösterreich von 6,0 auf 4,1
    • Kronehit in Niederösterreich von 26,2 auf 22,2
    • ORF-Radio Steiermark in der Steiermark von 17,1 auf 14,1
    • Radio West in der Steiermark von 0,5 auf 0,1
    • FM4 in Kärnten von 4,9 auf 3,0
    • Kronehit in Oberösterreich von 21,4 auf 18,2
    • Antenne Salzburg in Salzburg von 13,9 auf 10,2
    • Radio Energy in Salzburg von 6,0 auf 3,8
    • FM4 in Tirol von 6,4 auf 4,7
    • ORF-Radio Vorarlberg in Vorarlberg von 20,1 auf 16,8
    • Ö3 in Vorarlberg von 39,4 auf 33,8
    • Kronehit in Vorarlberg von 14,1 auf 11,4
    • Radio Ö24 in Vorarlberg von 0,5 auf 0,0

    Der Radiomarkt 2017 im Gesamtpublikum ab zehn Jahren:

    Der Radiomarkt 2017 in der Werbezielgruppe zwischen 14 und 49:

    (red, 25.1.2018)

    • Ö3-Mikro

      Ö3-Mikro

    • Radiotest-Daten 2010 bis 2017 zum Download als Excel-File.

      Download
    Share if you care.