Sex mit Mehrwert: "Velvet Haze" von Byredo

    Test2. Februar 2018, 10:27
    9 Postings

    Moschus, Patschuliblättern, Kakao und Kokosnusswasser

    "Ciao Baby, ich muss morgen früh raus." Diesen trostlosen Satz hätte Don Draper niemals von sich gegeben – wenn seine Eroberung mit zwei Tropfen "Velvet Haze" im Dekolletée operiert hätte. Ja, der Schwerenöter aus "Mad Men" wäre über Nacht geblieben.

    Eine zärtliche Mischung aus Moschus, Patschuliblättern, Kakao und Kokosnusswasser entführt uns an diesen idealen Ort, den es so nie gab: Zuhause. Augenblicklich liegt man auf einer Felldecke vor dem Kamin. Und aus der Küche schwebt der Geruch von frisch gebackenen Keksen.

    Tschechows "Dame mit dem Hündchen" muss so geduftet haben, an dieser nackten Stelle, zwischen Haaransatz und Pelzstola. Weshalb ihr geübter Kurschatten zum ersten Mal nicht an Flucht, sondern an Heirat dachte. Und das ist es doch, was man will: dass das Objekt der Begierde bleibt – zumindest für eine ganze Nacht. (Ela Angerer, RONDO, 2.2.2018)

    Kopfnote: Moschuskörneröl (Ambrette), Kokosnusswasser

    Herznote: Patchouliblätter

    Basisnote: Kakao, wilder Moschus

    Byredo "Velvet Haze", Eau de Parfum, 50 ml, 98 Euro

    • "Velvet Haze" von Byredo entführt uns an diesen idealen Ort, den es so nie gab: Zuhause.
      foto: ela angerer

      "Velvet Haze" von Byredo entführt uns an diesen idealen Ort, den es so nie gab: Zuhause.

    Share if you care.