Künftig auch mit Dualkamera: Neue Infos zu Galaxy S9

    23. Jänner 2018, 18:31
    1 Posting

    Aber nur Plus-Ausgabe mit "Doppelauge" – neuer Sensor soll bessere Nachtfotos bringen

    Auch heuer wird Samsung dem gewohnten Vorstellungsrhytmus seiner Galaxy S-Reihe folgen. Das nächste Spitzensmartphone des koreanischen Konzerns soll im Rahmen des Mobile World Congress vorgestellt werden. Kolportiert werden ein Event am 26. Februar und ein Verkaufsstart am 16. März.

    Bislang hat sich der Hersteller mit offiziellen Angaben zu dem Gerät zurückgehalten. Dafür haben Leaker bereits viele Details ausgeplaudert und Renderings veröffentlicht. Die koreanische Seite ETNews berichtet nun auf Basis ungenannter Quellen aus der Lieferkette, dass Samsung zahlreiche Komponenten bestellt hat, um im Jänner mit der Massenfertigung beginnen zu können. Die zwei Modelle sollen abseits ihrer Größe ein weiteres Unterscheidungsmerkmal erhalten: Die Kamera.

    Unterscheidungsmerkmal

    Das Galaxy Note 8 war das erste von Samsungs Flaggschiffen, das mit einer Dualkamera bestückt wurde. Nun soll das "Doppelauge" auch in der S-Reihe Fuß fassen. Allerdings nur im Galaxy S9 Plus. Das reguläre, kleinere S9 soll weiterhin mit nur einem Sensor operieren. Den Angaben zufolge handelt es sich dabei um einen bzw. zwei Chips, die mit einer Auflösung von 12 Megapixel arbeiten.

    Zum Einsatz dürfte der hauseigene Sensor S5K2L kommen, der vor Kurzem in zwei Ausführungen vorgestellt wurde. Er bringt duale Phasenerkennung für flottere Fokussierung mit und setzt auf 1,4 Mikrometer große Pixel – die bislang größten unter Samsungs Smartphone-Fotosensoren. Mit dynamisch änderbarer Brennweite (f/1.5 oder f/2.4) und weiteren Verbesserungen sollen insbesondere bei schlechten Lichtbedingungen Aufnahmen mit weniger Rauschen und höherem Detailgrad gelingen.

    Superzeitlupe

    Auch eine Superzeitlupen-Funktion ist dabei. Filmt man in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) soll der Kamerachip eine Aufnahmegeschwindigkeit von 480 Bildern pro Sekunde (FPS) schaffen. Bei einer Standard-Wiedergaberate von 60 FPS für Echtzeitdarstellung wäre auf diesem Wege eine achtfache Verlangsamung der Darstellung möglich.

    Das S9 Plus könnte durch die Verwendung von zwei Kameras zudem zusätzliche Features bieten, die man auch auf der Website für die Kamerasensoren bewirbt. Beispielsweise eine von diversen anderen Dualcam-Handys bereits bekannte Zoomfunktion. ETNews liefert auch eine Angabe zur Frontkamera. Sie soll eine Auflösung von acht Megapixel bieten. (red, 23.01.2018)

    • Das Galaxy S9 soll weiterhin mit einer einzelnen Kamera auf der Rückseite bestückt sein, das S9 Plus hingegen eine zweite hinzubekommen.
      foto: twitter / onleaks

      Das Galaxy S9 soll weiterhin mit einer einzelnen Kamera auf der Rückseite bestückt sein, das S9 Plus hingegen eine zweite hinzubekommen.

    Share if you care.