Fachkräftemangel: Wie ist die Arbeitsmarktsituation in Mangelberufen?

User-Diskussion25. Jänner 2018, 07:00
218 Postings

Die Mangelberufsliste führt 27 Berufe an, und die Regierung plant eine zusätzliche Regionalisierung dieser Liste. Welche Erfahrung haben Sie mit Fachkräftemangel und Mangelberufen?

Fachkräfte in bestimmten Berufen, den sogenannten Mangelberufen, haben es am Arbeitsmarkt derzeit einfach, könnte man meinen. Denn ihnen verspricht der Arbeitsmarkt offene Stellen und damit Jobaussichten. Wenn in einem bestimmten Beruf "auf eine offene Stelle weniger oder gleich 1,5 Arbeitsuchende" kommen, so besteht Fachkräftemangel: Nach dieser Definition des Arbeitsmarktservices (AMS) wird die Mangelberufsliste erstellt. Auf dieser Liste waren 2017 elf Berufe gelistet, und 2018 sind es bereits 27, wie zum Beispiel Maschinenbauer, Dachdecker, Schweißer, Elektroinstallateure, Spengler, Fliesenleger und Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger. Für diese Mangelberufe ist es möglich, Fachkräfte aus Drittstaaten anzustellen. Lediglich 164 Personen aus Drittstaaten kamen im vergangenen Jahr auf die Art am Arbeitsmarkt unter.

Regionaler Fachkräftemangel

Die neue Regierung plant überdies eine Regionalisierung der Mangelberufslisten, was laut SPÖ bedeuten würde, dass österreichweit 63 Mangelberufe auf die Liste kämen, unter anderem Maurer, Einzelhändler, Köche oder Friseure. Kritik an diesen Vorhaben kommt vor allem vonseiten der Gewerkschaft. Die Liste sei eine Ausrede für Unternehmer, um nicht Entlohnung und Arbeitsbedingungen in den Branchen ohne ausreichende Zahl an Bewerbern verbessern zu müssen, so der leitende Gewerkschafter Bernhard Achitz.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Mangelberufen?

In den STANDARD-Foren diskutieren User über die Gründe für den Fachkräftemangel und erzählen von der Situation in ihrer Branche. Von Leihfirmen, die nicht bereit sind, über dem Kollektivvertrag zu bezahlen, berichtet User "Markus Wastl":

Poster "Lang lebe Gilles Peterson" macht ebenso die Erfahrung, dass neue Arbeiter nur über Leiharbeitsfirmen eingestellt werden und wesentlich weniger bezahlt bekommen:

In der IT-Branche werde man als Arbeitssuchender ab 45 Jahre aussortiert, ist die Einschätzung von User "MemoryDragon:

User "DerQuerulant" hätte zwei Stellen im IT-Bereich zu vergeben, findet aber die Lebensläufe der Bewerber zum Teil abschreckend:

Poster "marhau" wundert sich über den plötzlichen Fachkräftemangel im Kfz-Bereich:

User "zhonghua" fragt sich, wo diese offene Stellen sind, denn er findet trotzdem keine:

Wie nehmen Sie den Arbeitsmarkt in Mangelberufen wahr?

Welche Erfahrung haben Sie als Arbeiter und als Arbeitgeber eines Mangelberufs gemacht? Wie ist die Situation für Arbeitssuchende in diesen Branchen? (Judith Handlbauer, 25.1.2018)

  • Fachkräftemangel und Mangelberufsliste: Welche Erfahrung haben Sie mit der Arbeitsmarktsituation gemacht?
    foto: heribert corn, www.corn.at

    Fachkräftemangel und Mangelberufsliste: Welche Erfahrung haben Sie mit der Arbeitsmarktsituation gemacht?

Share if you care.