Nintendo-Mitarbeiter mussten Nintendo-Games selbst bezahlen

    23. Jänner 2018, 13:13
    39 Postings

    Bestellschein aus dem Jahr 1991 aufgetaucht – zu günstigeren Konditionen

    Nintendo-Mitarbeiter mussten im Jahr 1991 für Nintendo-Games zahlen. Den Beleg dafür liefert Blogger Chris Bienik, der einen Beleg aller Bestellungen der Nintendo-Amerika-Mitarbeiter in die Hände bekam.

    Der Original-Bestellschein für Nintendo-Amerika-Mitarbeiter.

    Manche Spiele billiger

    Die Spiele wurden zumindest zu günstigen Konditionen angeboten. "Zelda" und "Metroid" kosteten den US-Mitarbeitern etwa 14 Dollar. "Final Fantasy" gab es für 30 Dollar und "Super Mario Bros 3" für 34 Dollar. Laut Kotaku wären dies heute immerhin 60 Dollar.

    Nur für Mitarbeiter

    Damit das System von Mitarbeitern nicht für Freunde und Verwandte ausgenutzt wird, wurde der Bestellbeleg mit einer Klausel versehen, die vorsieht, dass die Bestellungen nur von Vollzeit-Mitarbeitern getätigt und auch abgeholt werden können. (red, 23.01.2018)

    • "Super Mario Bros 3" kostete Nintendo-Mitarbeiter 34 Dollar im Jahr 1991.
      foto: nintendo

      "Super Mario Bros 3" kostete Nintendo-Mitarbeiter 34 Dollar im Jahr 1991.

    Share if you care.